So reinigen Sie Ihre Autositze zu Hause

Jun 22, 2017 von


Die Reinigung der Autositze beim Profi kostet viel Geld und mit einem herkömmlichen Staubsauger kommen Sie nicht gegen verkrustete Flecken an. Dennoch reinigen Sie die Autositze mit ein paar kleinen Tipps einfach zu Hause.

Innenreinigung wie ein Profi

Im Handel erhalten Sie viele verschiedene Spezialreiniger für den Innenraum des Autos. Es ist nicht leicht, einen tief sitzenden Fleck aus den Polstern herauszubekommen. Beabsichtigen Sie nicht, mehrere Stunden daran erfolglos zu rubbeln, empfiehlt sich die Anschaffung eines Nass-Trocken-Saugers. Er reinigt neben den empfindlichen Polstern blitzschnell den Fahrzeuginnenraum.

Der Nass-Trocken-Sauger minimiert mühelos Flecken

Die meisten Geräte dieser Art beeindrucken mit ihrer hohen Saugkraft. Speziell für das Aussaugen des Autos weisen sie einen extralangen Schlauch auf, mit dem Sie problemlos in die letzte Ecke im Fahrzeug gelangen. Mit der Lieferung des Nass-Trocken-Saugers erhalten Sie verschiedene Bürstenaufsätze, die Sie nach Bedarf austauschen. Ob Sie eine enge Düse für kleine Ritzen oder den breiteren Aufsatz für Flächen nutzen – das Zubehör erleichtert Ihnen die Arbeit. Praktisch ist die Nasssaugfunktion des Geräts. Mit dieser saugen Sie aufgetragene Mittel und Wasser auf, bevor das Gemisch zu tief in das Gewebe eindringt und sich Schimmel bildet.

Wie Sie den Innenraum mit dem Sauger pflegen

Je nach Verschmutzungsgrad Ihres Autos bietet es sich an, statt einzig die Polster den gesamten Innenraum zu reinigen. Einmal alles gemacht, erstrahlt Ihr Wagen in neuem Glanz. Zunächst entfernen Sie die losen Matten und Teppiche am Boden, klopfen diese aus und saugen sie bei Bedarf ab. Als Nächstes widmen Sie sich dem Bodenbereich sowie den Polstern. Das Gerät verfügt über eine beachtliche Trockensaugleistung. Kleine Ritzen an den Kanten und an den Sitzen saugen Sie mit der schmalen Düse aus. Vergessen Sie den Kofferraum nicht. Im Anschluss starten Sie mit der Pflege der Polster.

Die Autositze richtig reinigen

Bei den Autositzen achten Sie zunächst auf das Material. Bei Stoffsitzen empfehlen sich Hausmittel wie Universalreiniger oder Rasierschaum zum Säubern der Sitze. Getrockneten Flecken rücken Sie mit der Haushaltsbürste auf den Leib. Reicht das nicht aus, nutzen Sie Spezialreiniger. Im Anschluss verwenden Sie die Nasssaugfunktion des Geräts. Damit entfernen Sie die Reste des Reiniger-Wasser-Gemisches und erhalten eine saubere, trockene Sitzfläche. Mit dem Nass-Trocken-Sauger säubern Sie ebenso Ledersitze. In der Regel sind diese schwieriger zu pflegen als herkömmliche Stoffsitze. Lederpflegemittel machen das Material im Anschluss UV-beständig. Spezielle Schmutzradierer entfernen hartnäckige Flecken von Gummisohlen und Stiften.

Nass-Trockensauger Test und Vergleich

Im Handel erhalten Sie viele verschiedene Geräte mit den gleichen Funktionen. Grundsätzlich unterscheiden Sie beim Kauf:

  • die Saug- und Motorleistung,
  • die Staubklassen,
  • die Filterarten,
  • die Verarbeitung und Handhabung,
  • zusätzliche Funktionen
  • das Zubehör.

Die Entscheidung für oder gegen ein Produkt erleichtert Ihnen der Nass- Trockensauger Test und Vergleich. Neben dem Reinigertest finden Sie hier verschiedene Geräte im Überblick sowie nützliche Hinweise, wie Sie den Sauger verwenden.

Verwandte Artikel

Share

Einen Kommentar schreiben