Lebensmittel ohne Plastik einfrieren

Jul 26, 2017 von


Plastik ist so ziemlich das schädlichste, was sich wieder mal die Menschheit hat einfallen lassen. So sollte man versuchen, es so weit wie möglich zu vermeiden. Beim Einfrieren habe ich auch immer gern die Gefriersackerl oder Plastikbehälter genommen. Doch es gibt auch viel umweltfreundlichere Varianten Lebensmittel einzufrieren. Hier habe ich eine Liste gesammelt, wie man noch einfrieren kann.

Lebensmittel ohne Plastik einfrieren

Im Glas einfrieren

Glas mit DeckelIm Glas kann vieles eingefroren werden: Suppen, Kräuter, Brei, frische Beeren usw. Dafür eignen sich leere Schraub- und Einmachgläser. Am besten Gläser von Essiggurken, Oliven, Honig oder Saucen gut auswaschen und dafür verwenden. Hier spart man sich dann das lästige weg schmeissen der leeren Gläser und natürlich bares Geld. Die Lebensmittel entweder waschen und klein schneiden, oder fertige Gerichte noch auskühlen lassen und in das Glas füllen, und zunächst den Deckel weglassen oder nur lose auflegen und erst später verschließen.

ExtraTipp: bei flüssigen Lebensmitteln das Glas nur zu ungefähr 3/4 voll füllen, damit sich die gefrorene Flüssigkeit ausdehnen kann und das Glas nicht platzt.

Vorratsdosen aus Glas oder Edelstahl

Wer größere Mengen einfrieren möchte, greift zu Dosen aus Glas oder Edelstahl. Genau wie beim Einfrieren im Glas, sollten die Gefäße auch nicht bis an den Rand voll gemacht werden und der Deckel erst nach dem Einfrieren auf den Behälter geschraubt werden. Hier können auch Auflaufformen aus Glas mit Deckel im Gefrierfach haltbar gemacht werden.

Mit Baumwollsackerl einfrieren

Eine plastikfreie Variante ist das einfrieren mit einem Baumwollsackerl. Diese Methode ist ideal um Brot einzufrieren. Beim Einfrieren darauf achten, dass das Sackerl gut verschlossen ist und das Gebäck komplett damit eingewickelt ist. Das Brot ist für ca. 1 Woche lang im Gefrierschrank haltbar.

Mit Papier oder Wachspapier einfrieren

Brot und Gebäck kann auch mit dem Papiersackerl vom Bäcker eingefroren werden. Das Brot muss hier gut im Papier eingewickelt sein und gut verschlossen werden. Das Gebäck ist für ein paar Wochen so in der Gefriertruhe haltbar.

Wachspapier ist ebenfalls eine gute Variante um Lebensmittel einzufrieren. Käse (im Ganzen), Brot, Gebäck gut einwickeln und im Gefrierschrank einfrieren. So halten die Lebensmittel ebenfalls ein paar Wochen. Gutes Wachspapier ist aber leider selten geworden und zum Beispiel bei Bee’s Wrap oder bei Manufactum erhältlich.

Einfrieren in einer Eiswürfelform

Eiswürfelformen aus Edelstahl (zum Beispiel von Onyx) sind langlebig und praktisch um Dinge, die man in kleinen Dosen benötigt einzufrieren. Kleingehackte frische Kräuter, Zitronensaft, Saucen, Babybrei, selbstgemachte Gemüsebrühe oder blanchierten Spinat kann man sehr gut in Eiswürfelformen einfrieren.

Du hast auch einen Tipp, wie man ohne Plastik einfrieren kann? Dann freue ich mich über einen Kommentar oder eine Email.

Lesen Sie auch: Einfrieren von Lebensmitteln – die besten Tipps

Einen Kommentar schreiben