Die richtige Kleidung für Gartenarbeiten im Frühjahr

Mrz 13, 2017 von


Bevor Gartenbesitzer an die Arbeit gehen, lohnt es, einen Blick auf die richtige Bekleidung zu werfen. Vor allem im Frühjahr ist es draußen noch kalt. Damit keiner friert, bieten sich ein Fleecepullover und eine darüber getragene Softshelljacke an. An nieseligen, windigen Tagen offeriert eine Regenjacke zusätzlichen Schutz vor Wind und Nässe. Ebenso achten Gärtner auf die passende Schutzbekleidung:

  • eine bequeme Arbeitshose mit Kniepolstern,
  • Gartenschürze,
  • Gartenhandschuhe,
  • Arbeitsstiefel,
  • ein Sonnenschutz für Kopf und Gesicht sowie
  • Schnittschutzhosen bei Arbeiten mit schweren Elektrogeräten.

Schuhe und Bekleidung für den Garten bei Engelbert Strauss

Viele Hobbygärtner fiebern bereits im März der neuen Gartensaison entgegen, kaufen

  • Pflanzen,
  • Samen,
  • Geräte und
  • passende Bekleidung.

Diese ist im besten Fall funktional und hübsch zugleich. Die Arbeit in der Natur gestaltet sich zu Beginn der Saison oft mühsam. Menschen, die sich gerne im heimischen Garten betätigen, knien sich ständig hin, bücken oder strecken sich. Eine Arbeitshose mit Kniepolster verhindert Druckstellen, Abschürfungen und Schmerzen an den empfindlichen Knien. Modische und praktische Modelle erhalten Interessierte hier bei Engelbert Strauss.

Arbeitshose mit Kniepolstern

Beim Kauf achten Nutzer darauf, dass sich die Kleidung bequem anfühlt. Sie darf beim Hinknien nicht spannen, zu klein oder zu groß sein. Die Polster der Arbeitshose sitzen optimal direkt im Kniebereich und verrutschen nicht. Manche Markenhersteller bieten Hosen mit integrierten Schützern oder mit herausnehmbaren Elementen an. Letztere eignen sich besser, da Träger diese nach Bedarf einsetzen und zum Waschen herausnehmen. Ein gutes Material bleibt flexibel und wendig und reißt bei den Positionswechseln nicht. Die gängigen Arbeitshosen konzipierten Hersteller genau für diese Bedürfnisse. Egal, welcher Tätigkeit sich der Nutzer widmet, sie halten Schmutz, Dreck und Späne fern und geben Gärtnern die Möglichkeit, sich frei zu bewegen.

Schnittschutzhosen für Arbeiten mit elektrischen Sägen

Nehmen Gärtner Verschnittarbeiten mit der Motorsäge oder mit der elektrischen Heckenschere vor, bietet sich die Investition in eine spezielle Schnittschutzhose an. Diese schützt vor Verletzungen durch Schnittwerkzeuge. Halten sie die Kettensäge oder ein ähnliches Gerät versehentlich in Beinnähe, fressen sich die Zähne des Sägeblattes in dem speziellen Kunststoffgeflecht der Hose fest, die Säge stoppt. Auf diese Weise bleiben die Beine geschützt. Diese Hosen eignen sich nur zum Tragen während des Verschnittes, da sie unbequem sind. Im Handel erhalten Gartenbesitzer viele Modelle, die sie über der Arbeitshose tragen und die Schnittschutzhose nach getaner Arbeit ausziehen.

Sicherheitsschuhe im Garten

Der Arbeitsschutz gilt ebenso für das Tragen geeigneten Schuhwerkes. Dieses trotzt in der Regel verschiedenen Witterungsbedingungen und schützt bei schlammigen Untergründen sowie bei herabfallenden oder herumliegenden Gegenständen. Ob Nutzer Gummistiefel tragen oder Sicherheitsschuhe mit integrierten Stahlkappen hängt von der jeweiligen Tätigkeit ab. Letztere halten über Jahre hinweg und eignen sich überdies für Arbeiten am Haus oder Grundstück genauso wie für die Verwendung auf Baustellen.

Handschuhe für den Schutz vor Verletzungen und Schmutz

gartenarbeit-bekleidungZum Schutz der Hände eignen sich spezielle Gartenhandschuhe. Plastikhandschuhe führen schnell zum Schwitzen der Handflächen, Stoffhandschuhe weichen durch. Die Spezialhandschuhe bieten Schutz vor Kratzern und halten Nässe fern. Zudem sorgen sie für den optimalen Grip beim Verschneiden von Pflanzen. Die Gummierung in den Handflächen schützt vor eintretender Nässe. Hiermit stechen sich Nutzer nicht an den spitzen Dornen der Rose. Sie wühlen problemlos in der Erde, ohne sich die Nägel und Finger zu beschmutzen.

Die richtige Oberbekleidung wählen

An den frischen Tagen im Frühjahr tragen Hobbygärtner gerne einen Fleecepullover zum Schutz vor Kälte. Eine Softshelljacke bietet zusätzliche Protektion vor Wind und anderen Witterungseinflüssen. Der Zwiebellook eignet sich bestens, um wechselhaftem Wetter zu trotzen. Nutzer achten auf atmungsaktive Materialien. Wer bei Niesel oder Regen arbeitet, setzt auf eine passende Regen- oder Hardshelljacke.

Zum Schutz der Oberbekleidung vor Schmutz und Erde eignet sich die Anschaffung einer Gartenschürze. Sie besitzt viele Taschen, in denen Träger ihre Utensilien zum Umtopfen verstauen. Hobbygärtner achten bei Tätigkeiten im Freien zusätzlich auf die Verwendung eines Sonnenschutzes für die Haut und das Gesicht. Optimal schützen Sonnenhüte und Kappen.

Verwandte Artikel

Share

Einen Kommentar schreiben