Reinigung bei Kaffeemaschinen – das sollten Sie beachten

Apr 10, 2017 von


Wenn Sie möglichst lange Freude an Ihrer Kaffeemaschine haben möchten, dann sollten Sie die Maschine in regelmäßigen Abständen gründlich reinigen. Besonders bei den klassischen Filterkaffeemaschinen ist es wichtig, dass sie von Zeit zu Zeit gereinigt und vor allem auch entkalkt werden. Bevor es an die Reinigung geht, sollten Sie sich erkundigen, welcher Kalkentferner infrage kommt und welche Teile der Kaffeemaschine abnehmbar sind, damit sie in der Spülmaschine gereinigt werden können.

Entkalker oder lieber Essig?

Wenn Ihre Kaffeemaschine zum Beispiel einen Milchaufschäumer hat, dann sollte dieser am besten nach jedem Gebrauch unter fließendem Wasser gesäubert werden. Damit es nicht zu Kalkablagerungen kommt, ist es wichtig, den richtigen Entkalker zu verwenden, es gibt mit Essig aber auch ein bewährtes Hausmittel, das Kaffeemaschinen vom Kalk befreit. Was ist aber eher zu empfehlen, der fertige Entkalker oder der Essig? Der Entkalker löst ohne Probleme den Kalk, der sich im Laufe der Zeit im Inneren der Maschine absetzt, der Essig muss zuvor zu gleichen Teilen Wasser aufgefüllt werden und wird dann in den Wassertank der Maschine gefüllt. Anschließend wird die Maschine ganz normal auf Brühvorgang geschaltet und der Entkalker oder das Gemisch aus Wasser und Essig läuft durch die Maschine.

Kaffeemaschinen – Mit klarem Wasser nachspülen

Sind der Entkalker oder das Wasser-Essig-Gemisch durchgelaufen und haben die Kaffeemaschine von ihren hartnäckigen Kalkablagerungen befreit, dann muss im Anschluss noch einmal Wasser durch die Maschine laufen. Um ganz sicher zu sein, dass der Kaffee später nicht nach Entkalker oder Essig schmeckt, können Sie auch mehrmals hintereinander die Kaffeemaschine mit klarem Wasser durchspülen.

Kaffeereste entfernen

Ein anderes Problem bei einer Kaffeemaschine sind Kaffeereste, die sich im Filter oder auf der Wärmeplatte festsetzen. Vor allem die eingebrannten Reste des Kaffees auf der Wärmeplatte sind ein Problem, das im wahrsten Sinne des Wortes gelöst werden muss. Benutzen Sie am besten einen weichen Putzlappen und eine cremige Scheuermilch, um die Verkrustungen zu lösen und polieren Sie anschließend mit einem sauberen Lappen nach, bis die Wärmeplatte wieder glänzt. Noch besser ist es allerdings, wenn der eingebrannte Kaffee sofort entfernt wird. Das Gleiche gilt für den Filter, der ebenfalls nach jedem Kaffee kochen mit klarem Wasser ausgespült werden sollte, denn dann können sich Kaffeereste erst gar nicht an den seitlichen Rillen festsetzen.

Wenn Sie Ihre Kaffeemaschine natürlich reinigen wollen, dann ist Zitronensäure, mit kaltem Wasser gemischt, eine gute Idee. Falls Sie eine Tablette für die Gebissreinigung zur Hand haben, können Sie diese ebenfalls als Reinigungsmittel für jede klassische Filtermaschine verwenden.

Verwandte Artikel

Share

Einen Kommentar schreiben