Anleitung für eine Judotorte

Apr 17, 2017 von


Eine Judotorte sollte es für meinen Sohn sein, denn dieser Sport macht ihm sehr viel Spaß und sollte an seinem Geburtstag dabei sein. Nach kurzer Recherche im Internet mit meinem Sohn haben wir uns schnell auf eine Torte geeinigt, die uns beiden sehr gut gefallen hat. Hier findet ihr die Anleitung zu unserer persönlichen Judotorte.

Anleitung Judotorte mit Fondant

Zutaten:

Anleitung:

JudotorteWir haben uns für einen Schoko-Becherkuchen entschieden und diesen am Vormittag gebacken. Erst nachdem er gut ausgekühlt war, machten wir uns am Nachmittag an die Dekoration. Dafür die Ganache anrühren und etwas abkühlen bzw. härten lassen. Die Ganache auf der Torte am besten mit einer Teigspachtel verteilen. Die Ganache auch ein wenig antrocknen lassen.

Dann haben wir ein großes weißes Stück Fondant (ca. 2/3 von dem 1 kg weißen Fondant) auf der großen Arbeitsmatte mit einem Ausrollstab für Fondant ausgerollt.

Achtung: Der Fondant sollte nicht zu dünn ausgerollt werden, damit er nicht reisst.

Mit Hilfe des Ausrollstabs und meiner Tochter haben wir den Fondant auf dem Kuchen platziert und mit dem Glätter gut angedrückt. Den unteren Rand der absteht mit einem Messer vorsichtig abschneiden. Saubere Teile des Fondants können noch für die weitere Verzierung verwendet werden.

Jetzt kamen die Judogürtel dran. Mit Hilfe des Gelfarbensets haben wir kleine Stücke des weißen Fondants bunt eingefärbt. Wir haben in dieser Reihenfolge gefärbt:

  • Gelb
  • Orange
  • Rot
  • Grün
  • Blau
  • Braun
  • Schwarz

ExtraTipp: mit den hellen Farben anfangen und langsam immer dünkler werden, aufpassen, dass die Arbeitsmatte immer schön sauber bleibt, sonst färbt es noch zusätzlich den Fondant. Für das Färben eine gewünschte Menge des weißen Fondants in die Hand nehmen und mit einem Zahnstocher oder kleinen Löffel nur wenig der Farben entnehmen. Die Gelfarben färben wirklich sehr gut. Wer sich die Hände nicht schmutzig machen möchte, nimmt Plastiksackerl oder Einweghandschuhe zum Färben.

Somit haben wir zuerst den weißen Gürtel gemacht. Dafür ein Stück Fondant in der gewünschten Größe nehmen, zu einer langen Rolle rollen und mit dem Ausrollstab glätten. Die Enden mit einem Messer schön abschneiden und den ‚Gürtel‘ mit den Händen zu 2/3 aufrollen. Diese Rolle auf der Torte anbringen. Bei uns hat es sehr gut gehalten, wenn nicht, kann man ein wenig Wasser nehmen, aber Achtung beim gefärbten Fondant, dieser hinterlässt, einmal aufgesetzt Spuren.

Die zweifach gemusterten Gürtel haben wir wie folgt gemacht: zuerst eine Farbe länglich als Rolle aufrollen und mit dem Ausrollstab glätten. Dann die gewünschte 2. Farbe auch zu einer Rolle rollen und auf den ‚Gürtel‘ legen und wieder mit dem Ausrollstab glätten. Die Enden schön abschneiden, wieder zu 2/3 aufrollen und auf der Torte anbringen.

Damit der untere Rand der Torte auch einen schönen Abschluß hat, haben wir sowohl weißen, als auch noch den übrigen gefärbten Fondant zu Kugeln geformt und rund um die Torte aufgelegt.

Für die Schrift den gewünschten farblichen Fondant ausrollen und mit den gewünschten Buchstaben ausstechen. Die Buchstaben auf der Torte auflegen und etwas andrücken.

ExtraTipp: Damit die Torte nicht allzu hart wird, mit Klarsichtfolie vorsichtig einpacken und kühl stellen.

Ich muss sagen, die Torte hat mir selber auch sehr gut gefallen, es war eine schöne Idee von meinem Sohn und war gar nicht soooo schwer zu machen. Auf der Geburtstagsfeier waren auch die Kinder begeistert – jedes Kind wollte einen eigenen Gürtel haben.

Foto von Sabine, meinhaushalt.at

Lesen Sie auch: Rezept für eine Badmintonschläger-Torte

Verwandte Artikel

Share

Einen Kommentar schreiben