Das perfekte Menü für das Büro

Apr 17, 2012 von


Ein gesundes Menü für das Büro zu zaubern muss nicht immer mit viel Aufwand verbunden sein. Mahlzeiten vorzukochen ist eine günstige und gesunde Variante, die Abwechslung zum Kantinenessen schafft. 

Wer eine neuen Teilzeitjob annimmt, hat zu Beginn der Anstellung immer die besten Vorsätze: Man nützt die sechs Stunden Dienst täglich, um produktiv zu sein und in der halben Stunde Mittagspause bringt man meist Essen von Zuhause mit, um nicht am Ende mit Fast Food und ungesunden Speisen zu enden.

Leider dauert dieses Vorhaben nicht lange. Bereits nach einigen Tagen fühlt man sich gestresst, wenn man sich am Abend nach dem Arbeiten und dem Nachmittag mit den Kindern noch an den Herd stellen muss. Bald steigt man auf Sandwich und schnelles Mikrowellenessen um. Allerdings ist es sehr ungesund sich von den schnellen Gerichten mit jeder Menge Konservierungsmitteln zu ernähren.

Menü für das Büro – gesunde Mahlzeiten vorkochen

SandwichEs ist aber doch möglich, dass man den normalen Alltag mit dem Vorkochen von gesundem und frischem Büroessen vereint. Denn oft kocht man nämlich sowieso am Abend. Mit ein paar einfachen Kochtipps, z. B. indem man ein paar Zutaten abändert, hat man gleich eine Tupperbox für den nächsten Tag und muss auch nicht das exakt gleiche wieder essen.

Basics, die schnell gehen und trotzdem gut schmecken, sind zum Beispiel Salat, Reis, Nudeln, Couscous oder diverse Fleischspeisen. Sie können dann problemlos in der Teeküche in der Mikrowelle aufgewärmt werden, ohne dass sie an Geschmack verlieren. Wer am eigenen Schreibtisch Zutaten wie Öl, Essig, Salz und Pfeffer bereithält, kann auch noch ein wenig nachbessern.

Wer jeden Tag ein Restaurant bezahlt, gibt Unmengen für Essen pro Monat aus. Durch das Selbstversorgen kann man sich vieles ersparen und sich dennoch gesund ernähren. Machen das viele Angestellte in dem eigenen Unternehmen, entwickelt sich eine gute Gemeinschaft.

Jeden Tag um zwölf oder ein Uhr versammeln sich Leute aus den unterschiedlichsten Abteilungen: Der Area Sales Manager genauso wie der Marketing Assistent und die Sekretärin. So wird auch das Arbeitsklima um einiges besser.

 

Verwandte Artikel

Share

Einen Kommentar schreiben

Datenschutzinfo