Reinigungsmittel und Allzweckreiniger erscheinen für uns in erster Linie die besten Mittel zu sein, um das Badezimmer oder andere Räumlichkeiten in Häuser und Wohnungen zu säubern. Doch der Eindruck trügt: oftmals finden sich noch ganz andere Dinge in unmittelbarer Nähe an, die ebenso gute Dienste erweisen, für uns jedoch nicht ganz so offensichtlich erscheinen. Was wäre, wenn man Ihnen sagte, dass Beautyprodukte und Kosmetik hervorragend zum Putzen und Polieren geeignet sind?

Mit Kosmetik das Haus putzen

Zahnpasta und andere Zahnpflegeprodukte

Ist noch ein Rest in der Zahncreme verblieben? Bitte die Tube nicht gleich wegwerfen. Quetschen Sie den Rest heraus und nutzen Sie dies für verfärbte Fliesenfugen. Besonders Zahnpasta mit „whitening effect“ ist ein wahrer Geheimtipp. Grund dafür sind die in der Creme enthaltenen Schmiergelpartikel. Einfach die Zahncreme auf eine alte Zahnbürste geben und die grauen Fugen damit bearbeiten – bereits nach kurzer Zeit kann man eindeutige Erfolge erzielen. Doch nicht nur Fugen, sondern auch vergilbte Gummidichtungen lassen sich hiermit wieder aufhellen.

Sind die alten Aufsätze der elektrischen Zahnbürste hinüber? Auch hier ist eine weitere Verwendung möglich: einfach den Zahnbürstenkopf in Schmierseife tauchen und Schmutzränder an Badarmaturen spielend leicht wegrubbeln. Am besten gelingt diese Arbeit natürlich, wenn der Elektroaufsatz mitverwendet wird. Nun fungiert die Zahnbürste als kleine Poliermaschine und schrubbt so machen Schmutz wieder weg.

Cremes

Fast täglich erhalten wir Cremeproben: ob in Zeitschriften, per Posteinwurf oder als Zugabe im Drogeriemarkt. Diese Gratisartikel sollte man jedoch nicht stiefmütterlich behandeln. Vor allem Cremes mit glycerinhaltigen Zusätzen sind ideal, um Lederschuhe, Geldbörsen oder Handtaschen zu pflegen. Einfach die Creme hauc

hdünn auftragen und mit einem weichen Tuch einpolieren.

Ebenso sind Körpercremes, Peeling oder Öle hervorragend für die Haushaltspflege geeignet. Peelings können Kratzer auf Holztischen sanft herausschmirgeln, Cremes und Öle hingegen sind wie Balsam für Holzmöbel. Die Fette pflegen das Holz und kaschieren mitunter auch Farbunterschiede. Hier gilt die Regel: je dünner man mit der Creme arbeitet und je besser man nachpoliert, desto gepflegter erscheint die Oberfläche.

Watte

Ob Wattepads oder Wattebäusche – diese Kosmetikartikel sind hervorragende Staubfänger. Gehen Sie einfach mit einem Pad oder einem Bausch über die Computermonitore oder Fernsehgeräte: die W

atte fängt jedes Staubkorn auf. Mit einem Tropfen Glasreiniger auf einem Wattepad kann man auch die kleinsten Flecken auf Fenster spurlos verschwinden lassen.

Und wie kann man Wattestäbchen verwenden? Einfach die Spitze mit einem Hauch Gesichtswasser benetzen und die Zwischenräume von Telefonen und Fernbedienungen reinigen. So wird jeder Krümel und jeder Schmierfilm entfernt. Achtung: nicht das ganze Stäbchen mit Wasser tränken – so gehen die Elektroartikel kaputt. Weniger ist hier also mehr.

Make-up-Entferner

Make-up-Entferner lässt jede Foundation erblassen. Doch diese Lösekraft ist nicht nur für das Gesicht wertvoll, auch Küchenartikel können hiermit bestens gereinigt werden. Ob klebrige Dunstabzugshauben, verschmierte Herdregler, pappige Küchenoberschränke, verklebte Küchenzeilen oder backsige Schrankleisten – mit einem guten Tuch und Make-up-Entferner werden ölige und hartnäckige Stellen ausgezeichnet gereinigt. Danach die Flächen einfach mit lauwarmem Wasser abwischen – fertig.

Haarpflegeprodukte wie Shampoo und Spülungen

Nicht nur Haare glänzen nach der Wäsche mit Shampoo, Spülungen und Kuren wieder beachtlich – auch Wollpullis, Büstenhalter und andere Artikel, die man ungern in die Waschmaschine gibt, erfreuen sich den Haarpflegeprodukten. Vor allem auf Reisen, wenn man kein Waschmittel zur Hand hat, ist dies die ideale Lösung.

Foto von Janine, meinhaushalt.at