Tipps für das Ausmalen von Wänden

Jan 26, 2012 von


Bunte Räume zaubern einfach eine schöne Stimmung in die eigenen 4 Wände. Dafür müssen die Wände ’nur‘ ausgemalt werden. Hier haben wir jede Menge Tipps, damit das Ausmalen wie ein Profi gelingt:

Tipps für das Ausmalen von Wänden

Spritzschutz beim Ausmalen selber basteln

Ausmalen mit FarbeDamit beim Ausmalen mit dem Pinsel nicht immer auch die ganze Hand bespritzt ist, kann man sich ganz einfach einen Spritzschutz basteln: ein Stück Pappe rund oder eckig ausschneiden und in die Mitte ein Loch schneiden, dass so groß sein muß wie der Pinsel. Dann einfach auf den Pinsel stecken und schon spritzt und tropft nichts mehr!

Deckel vom Farbeimer klebt nicht mehr

Ärgerlich, wenn man nach dem Ausmalen den Deckel draufgeben will, ist meist der ganze Rand des Farbeimers mit Farbklecksen übersät. Damit das kein Ärgernis bleibt, einfach vor dem Benutzen den Rand mit Klebeband bekleben. Dieses kann man nach der Arbeit ganz einfach abziehen und der Rand bleibt sauber.

Zimmerdecke mit Kopfbedeckung streichen

Handwerker aufgepasst: wenn man eine Zimmerdecke streicht sollte man unbedingt eine Kopfbedeckung verwenden – das erspart dem Haar die Farbspritzer.

Restliche Wandfarbe aufheben

Wenn man ausmalt, bleibt oft einiges an Farbe über, und um Ausbesserungen durchführen zu können, hebt man die ja gern auf. Damit diese Reste länger halten, gib über die Öffnung eine Frischhaltefolie und dann erst den Deckel drauf.

Immer die richtige Farbe bei der Hand

Um immer die richtige Wandfarbe bei der Hand zu haben, sei es beim nachkaufen oder auch beim Einrichten: Male jede Farbe die man zum Ausmalen verwendet hat auf ein Blatt Papier, so hat man seine Wandfarben immer parat und erlebt keine bösen Überraschungen.

Verwandte Artikel

Share

Datenschutzinfo