Bei vielen Speisen ist eine gute und cremige Sauce ein tolles Geschmackserlebnis. Für die Köchin ist es nicht immer so einfach, denn Saucen werden oft nicht so, wie man sich das vorstellt. Hier habe ich ein paar Tricks gesammelt, so dass die Sauce wirklich gelingt:

Sauce ist zu dünn

Mehl oder Stärkemehl

SaucenIst die Sauce etwas zu dünn kann man sich mit Mehl oder Stärkemehl behelfen. Verrühre 1 TL Mehl oder Stärkemehl in einer Tasse mit etwas Wasser zu einem glatten Brei und gib diesen unter ständigem Rühren in die Sauce. Anschließend noch mal aufkochen lassen. Wenn es immer noch zu dünn ist, noch einmal wiederholen.

Kartoffelpüree-Pulver

Eine andere Möglichkeit ist, etwas Kartoffelpüree-Pulver mit einem Schneebesen in die Sauce einrühren, so wird sie auch dicker. Anfangs nur einen kleinen Löffel dazugeben und warten, da das Kartoffelpüree etwas Zeit braucht um sämig zu werden.

ExtraTipp: Das Kartoffelpüree-Pulver kann auch sehr gut beim Binden von Cremesuppen verwendet werden, ersetzt den Schlagobers und einige Kalorien.

Mehlbutter

Verkneten Sie eine halbe Tasse Mehl mit 1-2 EL Butter und geben Sie die Mehlbutter in die Bratensauce. Jetzt ein wenig köcheln lassen und fertig ist die Bratensauce.

Mehlschwitze

20 g Butter erhitzen, bis sie goldbraun ist und unter ständigem Rühren 20 g Mehl untermischen. Jetzt nach und nach ein wenig Wasser zu der Sauce geben bis die Mehlschwitze leicht cremig geworden ist. Die Mehlschwitze nur portionsweise in die kochende Sauce geben und immer ein wenig warten, wie dick die Sauce dadurch wird.

Gemüse- oder Obstpüree

Pürieren Sie gegartes Gemüse oder Obst und geben Sie dieses in die Sauce, dadurch wird die Sauce nicht nur cremiger sondern erhält einen wunderbaren Geschmack.

Eigelb

Das Eigelb mit ein wenig Milch verrühren und in die noch heiße, aber nicht mehr kochende Sauce geben.

Zu wenig Sauce

Schlagobers

Wenn man zu wenig Sauce hat, lässt sie sich leicht mit etwas Obers verlängern. Hier unbedingt noch einmal kosten und nachwürzen, da durch das verlängern auch der Geschmack milder wird.

Wein oder Bier

Bei Schweins- oder Rindsbraten passt statt dessen hervorragend ein Schuss dunkles Bier oder Rotwein dazu.

 Richtig würzen

Bei Saucen sollten Sie immer erst ganz zum Schluß würzen, wenn die Sauce fertig eingekocht ist. Denn durch das Einkochen kann der Salz- oder Pfeffergeschmack sich verstärken. Auch Kräuter erst immer ganz zum Schluß dazugeben, da diese durch das lange Kochen Geschmack und wertvolle Inhaltstoffe verlieren können. Ausnahmen sind Gewürze wie Wacholder oder Lorbeerblätter, diese müssen oft mitgekocht werden, da diese dadurch den Geschmack entfalten.

Foto von Sabine, meinhaushalt.at