Zugegeben: wir leben in einer modernen Zeit, aber ebenso müssen wir zugeben, dass unsere Gesellschaft auch recht  verschwenderisch lebt. Während in den Entwicklungsländern die Kinder Tag um Tag hungern und sogar sterben, ist die Genusssucht und damit die auch oftmals entstehende Verschwendungsflut in den industriellen Ländern geradezu erschütternd. Oftmals werfen wir gedankenlos Lebensmittel weg, in dem Glauben, das diese nicht mehr genießbar oder einfach schlecht für uns sind. Doch können wir diese Mutmaßungen wirklich bestätigen? Was wissen wir wirklich über die Haltbarkeit von Lebensmitteln, die wir tagtäglich in den Händen halten und zu uns nehmen?

Was ist wie lange haltbar?

Hier gibt es eine kleine Liste über Tipps, die wir im Alltag beherzigen können.

Bioprodukte

LebensmittelBioprodukte jeglicher Art sind in der Regel mit recht wenigen oder gar keinen Konservierungsstoffen versehen. Dies bedeutet natürlich auch, dass sie nicht so lange haltbar sind. Achten Sie unbedingt auf das Verfallsdatum und verzehren Sie diese Lebensmittel schnell.

Eier

Eier sind im Kühlschrank durchaus 2 – 4 Wochen haltbar, auch wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten wurde. ABER: nach Ablauf des Verfallsdatums sollte man die Eier auf Geruch und Konsistenz prüfen. Weiterhin ist von einem Roh-Verzehr abzuraten. Erhitzen Sie die Eier und nutzen Sie diese eher zum Backen.

Fisch

Bei Fisch sollte man Vorsicht walten lassen. Das vorgeschriebene Verbrauchsdatum ist auf keinen Fall zu überschreiten, da sich hier vermehrt Salmonellen und Kolibakterien rasant verbreiten. Frischen Fisch auf jeden Fall so schnell wie möglich verbrauchen. Tipp: Fisch aus der Dose ist allerdings länger haltbar, da dieser vorgegart und mit Öl versehen ist. Prüfen Sie nach dem Öffnen der Konserve, ob das Öl ranzig riecht – dies beeinflusst den Geschmack negativ und macht den Fisch ungenießbar.

Geflügel

Geflügel ist ebenso heikel zu behandeln. Das Mindesthaltbarkeitsdatum sollte besonders bei frischem Geflügel genauestens beachtet werden. Auch ist bei Genuss von abgelaufener Ware mit einem erhöhten Aufkommen von Salmonellen und Kolibakterien zu rechnen.

Gemüse

Gemüse ist nur dann besonders lecker und gesund, wenn es auch frisch ist. Schimmeliges Gemüse sollte man auf keinen Fall mehr verwenden. Da die meisten Gemüsesorten sehr wasserhaltig sind, verteilen sich die Schimmelpilze binnen kürzester Zeit und besiedeln das gesamte Lebensmittel. Lieber damit in den Biomüll.

Getreideprodukte

halten sich in der Regel recht lang. Sind diese Produkte allerdings mit Schimmel befallen, so muss man den gesamten Beutel- oder Doseninhalt wegwerfen. Hier ist einfach die Gefahr zu groß, dass sich Aflatoxine – gefährliche Schimmelpilzgifte – bilden. Diese können mitunter zu gefährlichen Leberschäden führen und zudem Krebs fördern.

Hackfleisch/Faschiertes

Hackfleisch/Faschiertes ist am besten am selben Tag aufzubrauchen. Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums sollte man gerade frisches Hackfleisch nicht mehr verwenden – auch hier ist die Gefahr der Salmonellen- und Kolibakterienbildung zu hoch.

Milchprodukte

Milchprodukte halten sich bei richtiger Lagerung bis zu 10 Tage nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums. Hier sollte allerdings auch ein Frische-, Geschmacks- und Geruchstest erfolgen. Bei Joghurt erkennt man es auch am Deckel, wölbt sich dieser, ist es nicht mehr genießbar.

Konserven

Sämtliche Konserven sind in der Regel recht lange haltbar. Nach dem Öffnen muß geprüft werden, ob die Dose eine Innenbeschichtung hat. Wenn eine vorhanden ist, dann ist das Gefäß zu verschließen und sollte im Kühlschrank gelagert werden. So sind die offenen Dosen meist bis zu 3 Tage haltbar.

Tiefkühlware

hat ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Dieses sollte man unbedingt beachten. Wie lange ein Produkt haltbar ist, hängt von der Verarbeitung und dem Produkt selbst ab. Fetthaltige Tiefkühlkost hält länger, als wasserhaltige Waren.

Wurst

Wurst sollte man immer mit Argusaugen betrachten. Verzehren Sie keine abgelaufene Waren und achten Sie auf Aussehen, Geruch und Geschmack. Sieht etwas nicht mehr gut und frisch aus, so sollte dies besser weggeworfen werden.

Foto von Sabine, meinhaushalt.at