Pflege von Lederjacken

Aug 6, 2009 von


Nichts ist cooler als eine Lederjacke. Damit diese auch weiterhin super aussieht, bedarf es einer speziellen Pflege, hier haben wir Tipps:

Pflege von Lederjacken

Je nach Lederart wird die Jacke behandelt. Denn auf rauem Leder zieht das Wasser ein, auf Glattleder nicht.

Glattlederjacken

LederjackeHier bekommen Sie Schmutz und Flecken relativ leicht wieder heraus. Entweder reinigen Sie die Jacke mit einer weichen Bürste oder Sie reinigen Sie nass mit einem Lederreiniger. Hier empfiehlt es sich, den Lederreiniger erst an einer verdeckten Stellen auszuprobieren, falls sich doch Flecken bilden. Wenn Sie den Reiniger auftragen, dann immer von Naht zu Naht, damit hier keine Unterschiede sichtbar werden.

Raues Leder

Haben Sie einen frischen Fleck auf Ihrer Jacke, dann saugen Sie die Feuchtigkeit mit einem Papiertuch auf – wichtig, nur nicht reiben. Raues Leder sollte nie nass gereinigt werden, denn hier können Fleckenränder entstehen. Wenn sich der Fleck nicht entfernen lässt, sollten Sie sich an einen Fachmann wenden.

Am besten ist es bei einer Lederjacke, einen Fachmann diese reinigen zu lassen, vor allem, wenn Sie dafür recht viel Geld ausgegeben haben.

Nasse Lederjacke trocknen

Ist die Lederjacke einmal nass geworden, sofort auf einem Kleiderbügel trocknen lassen (nicht neben der Heizung). Velourleder anschließend gut aufbürsten. Ist das Leder durch die Nässe hart geworden, kann man es wieder weichkneten.

Mit der Zeit wird Leder leider trocken und steif. Raue Lederjacken sollten von Zeit zu Zeit  mit Lederfett oder -öl eingefettet werden.

Aufbewahrung

Das Leder nicht in Plastik oder in feuchten Kellern aufbewahren, da es zu schimmeln beginnen kann. Wenn Sie es einpacken, dann glatt einpacken und bald wieder rausholen. Achtung auch bei geölten Jacken, diese können abfärben und sollten daher nicht mit heller Kleidung zusammen gelagert werden.

Verwandte Artikel

Share

Datenschutzinfo