Jeder der ein Haustier hat wird wissen, wie schwer es oft ist, diesem Tabletten zu verabreichen. Hier gibt es ein paar Möglichkeiten, die es einfacher machen.

Tieren Medikamente verabreichen

Über das Nackenfell

TablettenFür einige Wehwehchen wie Flöhe oder Würmer gibt es mittlerweile Tropfen, die man auf das Nackenfell gibt. Über die Nackenhaut wird das Medikament im Körper aufgenommen. Das ist die einfachste Möglichkeit ein Medikament zu geben.

Tabletten

Eine andere Möglichkeit sind Tabletten, die man einfach an die Innenseite der Lippe klebt, sie lösen sich dann auf und das Mittel wird über die Mundschleimhaut aufgenommen. Diese Tabletten lassen sich aber nur bei Hunden gut verabreichen. Hier braucht man nur die Lefzen hochziehen und rein damit. Bei Katzen ist das schwieriger aber mit ein wenig Hilfe machbar.

Bei normalen Tabletten, die geschluckt werden müssen, hat man bei vielen Tieren nur die Möglichkeit diese in ein Stück Wurst zu stecken. Manche Tiere sind aber recht schlau und fressen um die Tablette rum. In diesem Fall hilft nur festhalten, und wie bei der Entwurmungspaste bis in den Rachen schieben und das Maul kurz zu halten. Notgedrungen muss das Tier das Medikament dann schlucken.

Die Entwurmungspaste und die Tabletten zum Schlucken kann man aber meist nur mit Hilfe geben, einer hält das Tier fest und der andere schiebt das Mittel in das Maul. Wichtig ist jetzt aber wirklich, dass das Maul auch ein wenig zugehalten wird, sonst spuckt das Tier das Mittel aus. Achtung, beim Zuhalten darauf achten, dass man die Nase nicht zudrückt. Am Besten drückt man von oben auf den Kopf und von unten auf den Unterkiefer, so kann das Tier frei atmen.