5 förderliche Ideen für das Schlafzimmer Ihres Kindes

Jul 10, 2018 von


In welcher Umgebung Sie Ihr Kind aufwachsen lassen ist entscheidend für die Entwicklung des Kindes. Das gilt nicht nur für die Freunde, die Schule, sondern vor allem auch für das eigene Zuhause.

Durch die Gestaltung des Kinderzimmers können Sie maßgeblich Einfluss darauf nehmen, in welcher Art und Weise Ihr Kind sich entwickelt und gewisse Eigenschaften fördern, beispielsweise Ordentlichkeit.

Vor allem ist es aber wichtig, ein behagliches Gefühl im Kinderzimmer herzustellen, damit das Kind stets ein Gefühl von Sicherheit bekommt und es sich „zuhause“ fühlt.

Diese 5 Ideen helfen Ihnen genau das für Ihr Kind zu erreichen.

1. Denken Sie über ein Hochbett nach

Häufig sind Kinderzimmer nicht die größten Zimmer im Haus. In vielen Familien teilen sich mehrere Kinder sogar ein einziges Zimmer.

Mehr Platz können Sie mit einem Hochbett schaffen. Es ist wichtig, dass sich das Kind nicht eingeengt fühlt: Ein offenes, geräumiges Zimmer bringt das Kind dazu, sich besser entfalten zu können.

2. Die richtige Wandfarbe

In Kinderzimmern sieht es häufig so aus wie bei dem Farbenfest in Indien. Jedes Produkt, welches für Kinder designt wurde, besticht durch viele Farben und Intensität.

Um ein Gefühl von Ordnung und Struktur zu bekommen empfiehlt es sich daher nicht, durch farbintensive Wandfarben das Gefühl von Chaos im Kinderzimmer weiter zu untermauern.

Mein Favorit für jedes Kinderzimmer ist schlichtweg eine weiße Wandfarbe, die das sonstige Farbenspiel auskontert. Problematisch ist nur, dass das Weiß anfällig ist für Verschmutzung – daher können Sie sich überlegen, ob sie das untere Drittel der Wand doch mit Farbe streichen.

3. Viele Aufbewahrungsboxen

Um Ihrem Kind Ordentlichkeit beizubringen müssen Sie auch die Voraussetzungen dafür schaffen.

Durch viele Aufbewahrungsboxen bringen Sie Ihr Kind überhaupt erst in die Lage Ordentlichkeit zu lernen. Fehlen diese in Kinderzimmern, besteht keine Möglichkeit dieses zu erreichen.

Vor allem bei Ikea finden sich praktische Aufbewahrungsboxen in vielen unterschiedlichen Größen. Dafür einfach Hier klicken.

4. Eine Tafel

Die Tafel ist ein immens wichtiger Faktor im Kinderzimmer, die häufig vernachlässigt wird.

Es stellt eine Möglichkeit dar, die Schul-Atmosphäre ins eigene Kinderzimmer zu bringen, damit das Kind lernt, das Schule nichts ist, was nur in der gesellschaftlichen Institution praktiziert wird.

Mit einer Tafel verschmelzen Sie Schule und das eigene Zuhause und bringen dem Kind so bei, dass Lernen ein integraler Bestandteil des Lebens ist. Die Akzeptanz, etwas zu lernen, wird so automatisch steigen.

5. Einfache Möbel

Die Auswahl der Möbel sollte daraufhin ausgelegt sein, dass sie unterschiedlich verwendet werden können. Stühle können simpel und würfelförmig sein, damit Sie auch als Tische umfunktioniert werden können oder für das Errichten einer Burg.

Damit bringen Sie Ihrem Kind bei Gegenstände nicht nur auf eine Funktion zu reduzieren, sondern auszubrechen und ihre Kreativität zu entwickeln.

Datenschutzinfo