Im Vergleich zu herkömmlichen Matratzen bieten Wasserbetten einen erhöhten Liegekomfort für erholsamen Schlaf. Sie verfügen über eine eingebaute Heizung, die Sie individuell regulieren. Durch die Wärme entspannen die Muskeln. Gleichzeitig bietet die Matratze einen kuscheligen Rückzugsort. Wasserbetten überzeugen mit ihren gesundheitsfördernden Eigenschaften und ihrer Langlebigkeit.

Entscheidend ist eine hohe Qualität

Schnäppchen aus dem Discounter bieten weniger Komfort. Ein richtig eingestelltes Wasserbett passt sich ihrer Körperform ergonomisch an. Die gesundheitsfördernden Matratzen stützen die Wirbelsäule. Sie lindern Rückenschmerzen. Damit sich das Wasserbett positiv auf Ihre Wirbelsäule auswirkt, ist die Einsinktiefe entscheidend.

Die Vorteile eines qualitativ hochwertigen Wasserbetts:

  • verbesserte Schlafqualität,
  • hohe Druckentlastung,
  • ergonomische Körperlagerung,
  • wohlige Temperatur,
  • hygienisch,
  • für Allergiker geeignet und
  • bis zu 15 Jahre haltbar.

Um das passende Modell zu finden, suchen Sie ein Fachgeschäft auf. Dort stehen verschiedene Varianten zur Verfügung, die sich an Ihren persönlichen Vorlieben orientieren.

Das passende Modell für Ihre Bedürfnisse

Softside Wassermatratzen gibt es als freistehende Modelle. Alternativ integrieren Sie diese in ein vorhandenes Bettgestell. Hardside-Modelle besitzen einen festen Rahmen. Um sich an verschiedene Gewichtsklassen anzupassen, bietet ein Niveau-Wasserkern einen Ausgleichtank. Leichtgewicht Wasserbetten legen Sie auf die herkömmliche Matratze. Ebenfalls im Programm vieler Hersteller ist die höhenverstellbare Matratze, bei der Sie Kopf- und Fußbereich individuell anpassen.

Achten Sie auf Material und Konstruktion

Der überwiegende Teil der Wasserbetten besteht aus PVC. Es enthält gesundheitsschädliche Schwermetalle. Besser ist eine Matratze aus Vinyl. Dieser Stoff gilt als unbedenklich. Achten Sie auf eine ausreichende Stärke des Vinyls. Sie ist maßgeblich für die Stabilität und den Härtegrad. Empfehlenswert für Paare sind Dual-Systeme, bei denen Sie beide Seiten individuell auf das Gewicht und die Schlafbedürfnisse anpassen. Viele Hersteller bieten unterschiedliche Beruhigungsstufen. Die größte Stufe entspricht einer normalen Matratze. Die geringste Beruhigung imitiert die Schaukelbewegung eines Bootes auf hoher See.

Sind Wasserbetten sicher?

Ein Wasserbett wiegt 500 bis 700 Kilogramm. Daher fragen sich Interessenten, ob die Statik ihres Hauses dem Gewicht standhält. Da sich das Gewicht gleichmäßig auf dem Boden verteilt, stellt das kein Problem dar. Zu Überschwemmungen kommt es nicht, da das Wasserbett eine sehr dicke Schutzschicht aufweist. Eine extra Auffangkammer verhindert das Auslaufen. Es besteht keine Gefahr, dass das Wasserbett durch wildes Herumtollen aufplatzt, da das System nicht unter Druck steht.