Fensterputzen ist eine leidige Angelegenheit, bei der vieles schiefgehen kann. Im schlechtesten Fall zieren nach der Reinigung sogar neue Streifen und Schlieren die Scheiben. Mit diesen 5 Tipps für saubere Fenster macht die Arbeit zwar immer noch keinen Spaß, aber das Ergebnis wird sich sehen lassen können!

1. Nicht bei Sonnenschein putzen

Strahlender Sonnenschein entlarvt gnadenlos jeden noch so kleinen Schmutzfleck auf der Fensterscheibe. Da viele Menschen dieser Anblick stört, greifen Hausfrauen an solchen Tagen energisch zu Eimer und Lappen und beginnen mit der gründlichen Reinigung der Fenster. Dies ist jedoch nicht unbedingt empfehlenswert, da das Putzwasser bei direkter Sonneneinstrahlung schneller verdunstet und die Entstehung unschöner Streifen und Schlieren somit begünstigt wird.

2. Mikrofasertücher anstelle von Zeitungen verwenden

Ein weit verbreiteter Tipp für saubere Fenster lautet, die nassen Scheiben mit Zeitungspapier trocken zu rubbeln. Allerdings entspricht dies nicht ganz der Wahrheit, da die Druckerschwärze auf dem Zeitungspapier zu neuen Flecken führen kann. Mikrofasertücher hingegen eignen sich zum Polieren der Fenster sehr viel besser.

Wichtig: Die verwendeten Tücher sollten nicht in der Maschine gewaschen werden, da sie sonst dazu neigen, Fussel auf dem Glas zu hinterlassen.

3. Einen Fenstersauger benutzen

fenster-tipps-reinigungFenstersauger sind nützliche Helfer im Kampf gegen verdreckte Fenster. Sie bestehen meist aus einem Sauggerät, mit dem das Reinigungsmittel vom Fenster abgezogen werden kann, und einer Sprühflasche mit integriertem Schwamm. Das Reinigungsmittel wird in die Flasche gefüllt und kann so kinderleicht auf das Fenster aufgetragen und mit dem Schwammaufsatz verteilt werden. Fenstersauger verringern die Zeit, die man zum Fensterputzen benötigt, um ein Vielfaches und erzielen meist hervorragende Ergebnisse.

4. Mit Essig gegen Kalkflecken vorgehen

Bei der Verwendung von Essig entsteht leider erst einmal ein unangenehmer Geruch – doch die Wirksamkeit des Mittels ist unumstritten. Ein paar Spritzer Essig in lauwarmem Wasser helfen dabei, Kalkrückstände auf den Fenstern zu lösen. Einige Hausfrauen schwören darauf, zum Reinigen eine Mischung aus Wasser, Essig und einigen Tropfen Spülmittel zu verwenden, um ein makelloses Ergebnis zu erzielen.

5. Geheimtipp: Schwarzer Tee

Abwarten und Tee trinken – dann werden die Fenster von ganz alleine wieder sauber? Nein, so einfach geht es dann doch nicht, aber dieser Tipp hat tatsächlich etwas mit Tee zu tun. Sollten nach dem Putzen trotz aller Anstrengungen noch Schlieren und Streifen zu sehen sein, kann es helfen, eine Tasse mit schwarzem Tee aufzubrühen. Dieser muss anschließend erst einmal abkühlen. Die Fenster werden nun mit dem erkalteten Getränk sorgfältig abgerieben und mit einem trockenen Tuch poliert. Auf diese Weise verschwinden die ungeliebten Streifen und Schlieren wie von Zauberhand.