Auf gesunde Weise abnehmen, ohne auf leckere Gerichte zu verzichten – das gelingt beispielsweise mit einer Nahrungsumstellung auf Low Carb. Reduzieren Sie die Kohlenhydrate, die Sie täglich zu sich nehmen, profitieren Sie von einem gesundheitsfördernden Effekt. Sie fühlen sich leichter und beschwingter. Immerhin besteht die Möglichkeit, dank einer Low-Carb-Ernährung vergleichsweise schnell Gewicht zu verlieren.

Schnell und schmackhaft: das Low-Carb-Abendessen

Low-Carb-Gerichte vereinen mehrere Vorteile. Zu später Stunde liegen sie nicht schwer im Magen. Sie brauchen nach dem Schlemmen keinen Blähbauch zu befürchten. Das Beste: Sie achten auf Ihre Linie, ohne auf den Genuss zu verzichten. Entscheiden Sie sich für Low Carb, gehören:

  • Nudeln,
  • Reis und
  • Kartoffeln

nicht auf den Teller. Stattdessen bildet beispielsweise gedämpftes Gemüse eine ideale Beilage. Knackiges Frühlingsgemüse passt hervorragend zu einem saftigen Steak. Achten Sie bei der Zubereitung vorrangig auf Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweiß aufweisen. Fisch und Fleisch zählen zu den Favoriten unter den Hauptgerichten. Verwöhnen Sie sich und Ihre Lieben als Beispiel mit einem zarten Fischfilet, garniert mit gegrillter Paprika oder Auberginenstreifen. Bei dieser gesunden Kost darf ruhig zu einem kühlen Glas Weißwein gegriffen werden.

Sie sind kein großer Fleischesser? Dann bereiten Sie als Low-Carb-Hauptgericht ein leckeres Omelette zu. Angereichert mit Paprika und Lauch entsteht ein vollmundiger Geschmack. Wünschen Sie eine mediterrane Note, garnieren Sie den Leckerbissen mit Oliven und Basilikum. Für Personen mit einem empfindlichen Magen kann es sich lohnen, die Butter beim Kochen und Braten durch Olivenöl zu ersetzen.

Low-Carb-Gerichte für die Sommerzeit

In der warmen Jahreszeit steht den wenigsten Gourmets der Sinn nach schwerer Kost. Wünschen Sie sich ein frisches Gericht, versuchen Sie sich als Beispiel an einer Ingwer-Zitronensuppe. Alternativ gehören Salate zu den Klassikern in der Low-Carb-Küche. Ein Tomaten-Gurken-Salat mit Olivenöl und Schafskäse können Sie innerhalb weniger Minuten herrichten. Besonders gut passt er zu mediterranen Speisen. Auch ein knackiger Feldsalat mit gebratenen Putenstreifen verwöhnt den Gaumen. Kinder sind von Gemüse oftmals weniger begeistert. Für sie stellen ein bunter Obstsalat oder Regenbogenfrüchte eine gute Alternative dar. Sie entscheiden, welche Früchte Sie verwenden wollen. Auf Bananen sollten Sie aufgrund des hohen Kohlenhydrat-Anteils verzichten.

Der Vorteil an Low-Carb-Gerichten liegt klar auf der Hand. Sie geben Ihnen ein gutes Bauchgefühl und können sogar die Kalorienverbrennung während einer Erhaltungsdiät erhöhen. Zu dem Ergebnis kommt das Ärzteblatt. Des Weiteren können Sie die Speisen immer wieder neu erfinden. Beim Kreieren schmackhafter Leckerbissen sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was schmeckt und Ihrem Magen guttut. Neben einer Vorspeise und einem Hauptgericht, gehört natürlich auch ein Nachtisch zu einem Low-Carb-Abendessen.

Kohlenhydratarme Desserts hören sich für Leckermäuler und Kuchenfans zunächst nicht reizvoll an. Jedoch existieren mehrere Möglichkeiten, um das Abendbrot süß und lecker ausklingen zu lassen. Als Beispiel bereiten Sie eine frische Quarknachspeise mit Früchten und Schokoladenstreuseln zu. Auch Vanilleeis mit Himbeersoße sorgt bei Naschkatzen für verzückte Blicke. Mögen Sie es üppiger, bereiten Sie als Beispiel Low-Carb-Pfannkuchen vor. Entsprechende Rezepte finden Sie kostenfrei im Internet. Bei den Pfannkuchen verwenden Sie nur wenig Mehl. Für den Biss sorgen gemahlene Mandeln oder Haselnüsse. Verzieren Sie Ihren Nachtisch anschließend mit Schokosoße aus dunkler Schokolade oder fettarmer Schlagsahne. Immerhin ist es erlaubt, nach einem gesunden Low-Carb-Abendessen ein bisschen zu sündigen.