Schnelle Herbstdekoration

Die Tage werden kürzer, die Natur wird herbstlich bunt und die Blätter fallen von den Bäumen. Damit das triste Grau der Regentage jedoch unser Gemüt nicht zu sehr trübt, kann man seine Wohnung mit recht einfachen Dingen auffrischen und sich die schönen Farben der Natur auch in die heimischen vier Wände holen. Die Farben des Herbsts: gelb, rot, braun und orange. Erdige Farben mit bunten Farbklecksen sind also genau richtig.

Herbstliche Deko – Gemütlichkeit und Kreativität in der Wohnung

Herbstlicher Tischschmuck

Was dazu benötigt wird

  • dunkelbrauner Tisch bzw. braune Tischdecke
  • Herbstlaub
  • Kastanien
  • Eicheln
  • Zierkürbisse (echt oder aus Porzellan)
  • evtl. Sonnenblumenköpfe (echte oder künstliche)

Anleitung

Um seinen Tisch herbstlich zu gestalten, braucht man zuerst mal einen rustikalen Untergrund. Ein alter Tisch oder eine dunkle Holzplatte sind ideal. Hat man das nicht, kann man sich auch mit einer braunen Tischdecke, Packpapier oder rustikalem Stoff behelfen.

Die Tischmitte wird mit schönen bunten Blättern (Weinblätter eignen sich hier sehr gut!) und Kastanien (mit und ohne Schale) oder Eicheln ausgelegt. Dazwischen kommen große und kleine Kürbisse. Als weitere Farbtupfer können Sonnenblumen noch eingestreut werden. Entweder frisch aus dem Blumenladen oder künstliche aus dem Bastelladen. Schön ist auch, wenn man Servietten mit herbstlichen Motiven, wie z.B. Sonnenblumen, Kürbissen oder Weinblättern findet.

Ein herbstlicher Serviettenring aus Zweigen

Was dazu benötigt wird

  • Knöterich (im Bastelladen oder beim Floristen erhältlich)
  • Beerenzweige (z.B. Hagebutenzweige)

Anleitung

Damit die Tafel noch mehr Herbst zeigen kann, darf nicht nur die Tischmitte jahreszeitlich geschmückt werden. Auch Accessoires sind willkommen. Der Serviettenring kann im Nu mit wenigen Hilfsmitteln selbst gezaubert werden. Hierzu ein wenig Knöterich mit einem Beerenstrang (Hagebutenzweigen sind ideal) umwickeln und die Zweige entsprechend zu einem kleinen Kranz wickeln. Dieser natürliche Serviettenring sieht nicht nur schick aus, sondern ist ein Farbklecks auf hellen und dunklen Servietten.

Serviettenring mit Pilzen

Was dazu benötigt wird

  • Draht
  • Pilze (Blumen- oder Bastelladen)

Anleitung

Für den einfacheren Bastelspaß einfach kleine Pilze am Draht verwenden. Pilze gehören zum Herbst wie Schnee zum Winter. In jedem Blumen- und Bastelladen gibt es die drahtigen Waldbewohner für kleines Geld zu kaufen. Einfach den Draht um die Servietten binden, die Pilze drapieren und schon ist der Ring fertig.

Herbstlicher Kerzenschmuck

 Was dazu benötigt wird

  • bunte Stumpenkerzen
  • Knöterich
  • Mini-Efeu oder kleine Zweige der Mehlbeern

Anleitung

Wählen Sie ruhig weiße, gelbe oder rote Kerzen. Diese sind gut geeignet für eine stimmungsvolle Herbstkulisse. Damit schlichte Kerzen nicht zu sehr vereinsamen, kann man auch hier kreativ handeln. Übrig gebliebenen Knöterich mit Mini-Efeu und kleinen Zweigen der Mehlbeere verzieren, zum Kranz drehen und die Kerzen ummanteln.

Tipp: eignet sich als Windlicht-Gürtel ebenso hervorragend.

Heidekraut für herbstliche Stimmung

Was dazu benötigt wird

  • Heidekrautzweige (Erica)
  • ein weiß-lila kariertes Dekoband

Anleitung

Herbstlicher geht es kaum mehr – denn der Star der dritten Jahreszeit ist und bleibt das Heidekraut, welches auch als Erica bezeichnet wird.

Einen Heidekranzmantel kann man als Karaffendeko im Nu fertigen. Hierfür einfach ein schlichtes Gummiband um das Glasgefäß legen, einzelne Erica-Zweige geschickt dazwischen stecken und zum Abschluss mit einem Dekoband zu einer Schleife gebunden das Gummiband verstecken.

ExtraTipp: ganz schnell geht es, wenn einfach ein paar Zweige geschickt unter Tischkränze, Tassen oder Suppentellern gelegt werden. Das sind herrliche Farbtupfer auf der Tafel.

Kürbisse als Lampions

Was dazu benötigt wird

  • handgroßer Kürbis (am besten Hokkaido)
  • Messer
  • Teelicht oder Stumpenkerze
  • Efeuzweig

Anleitung
Natürlich ist diese Deko keine Neuheit, aber dennoch ein wahres Highlight für jeden Tisch. Hierfür  von den Kürbissen einen Deckel abschneiden und innen gründlich vom Fruchtfleisch befreien, so das eine Höhle entsteht. Nun ein Teelicht oder eine schmale, höhere Stumpenkerze einsetzen. Abschließend den Kürbis mit einem Efeuzweig umranken: fertig ist das herbstliche Windlicht.

Herbstgesteck

Was dazu benötigt wird

  • eine Tarteform
  • ein wenig Moos
  • rote Hagebuttenzweige
  • Ligusterbeerenzweige
  • Efeuranken
  • evtl. Tannenzapfen
  • evtl. buntes Herbstlaub

Man muss kein großer Könner oder Künstler sein, um mit wenigen Handgriffen ein herbstliches Gesteck zu zaubern. Zuerst wird das Moos einfach locker in die Tarteform gelegt und unwillkürlich und nach Geschmack Hagebutten- und Ligusterbeerenzweige in verschiedene Stellen im Moos hineingesteckt. Abschließend umrankt der Efeu die Beeren, die sich vom Grün des Mooses hervorragend abheben. Um die Tarteform können abschließend Tannenzapfen drapiert oder buntes Herbstlaub geschickt in Szene gesetzt werden.

ExtraTipp: gibt man ein wenig Wasser in die Tarteform bleibt das Moos lange grün und frisch.

Je nach Lust und Laune kann man mit den Dekovarianten spielen und die einzelnen Tipps kombinieren. Nach Geschmack sind die Tafeldekorationen auch umzuwandeln – den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

Foto von Sabine, meinhaushalt.at

Lesen Sie auch: Kleine grüne Gartenlandschaften als Tischdekoration