Checkliste für Ihre Hausapotheke: Das sollte auf keinen Fall fehlen

Jan 22, 2018 von


Schnell passieren Missgeschicke im Haushalt. Das Kind schürft sich beim Spielen die Knie auf oder ein Familienmitglied schneidet sich an einer Glasscherbe. Dies sind nur zwei Szenarien, bei denen eine gut gepflegte Hausapotheke ihre Notwendigkeit beweist. Darin befinden sich alle Utensilien zur Selbstversorgung von Wunden, Verbrennungen und anderen kleinen Verletzungen. Neben Verbandmaterialien zählen verschiedene Medikamente dazu. Was sie für den Ernstfall in der hauseigenen Notfallapotheke bereithalten sollten, erfahren Sie hier.

Welcher Ort empfiehlt sich für die Lagerung?

Die meisten Besitzer einer Hausapotheke bewahren diese in der Küche oder im Bad auf. Denkbar schlechte Orte, da Medikamente durch die Feuchtigkeit ihre Wirksamkeit verlieren oder sich ihre chemische Zusammensetzung ändert. Ein besserer Aufbewahrungsort ist der Flur, die Abstellkammer oder das Schlafzimmer. Die Hausapotheke bevorzugt einen kühlen, trockenen und dunklen Ort.

Bei Kindern im Haus gilt erhöhte Sicherheit. Abschließbare Koffer oder Schränkchen verhindern unerlaubte Zugriffe der Kleinen. Es reicht nicht aus, die Box im oberen Schrankteil zu verstauen, da Kinder diese durch Klettern erreichen.

Erste Hilfe Verbandmaterial auch online erhältlich

Verbandskästen ordern Sie bei der Apotheke und füllen abgelaufene Materialien dort einzeln auf. Alternativ erhalten Sie die Boxen im ausgesuchten Fachhandel oder bei gut sortierenten Onlineshops wie z.B. Engelbert-Strauss. Hier erhalten Sie u.a. befüllte Notfallkoffer und Nachfüllboxen mit den wichtigsten Verband- und Versorgungsmaterialien sowie passende abschließbare Versandschränkchen. Ebenso sind einzelne Verbandmaterialien und Augenspülungen erhältlich. Besitzen Sie bereits ein Apothekenschränkchen, füllen Sie dieses selbstständig mit den benötigten Materialien und Medikamenten auf, wie z.B. erste Hilfe Verbandmaterial.

Welche Medikamente gehören in die Apotheke?

Um rundum vorbereitet zu sein, bietet sich das Aufbewahren verschiedener Medikamente in der Hausapotheke an.

Zum Standard gehören:

  • Salbe gegen Sonnenbrand und Insektenstiche,
  • entzündungshemmende Salbe,
  • Wunddesinfektionsmittel,
  • Mittel gegen öfter auftretende Gesundheitsbeschwerden, wie Herpesbläschen und Sodbrennen, Kreislaufmittel,
  • Medikamente gegen Fieber und Schmerzen,
  • Schnupfen- und Erkältungsmittel,
  • Mittel gegen Husten, Halsschmerzen und grippale Infekte,
  • Medikamente gegen Verstopfung und Durchfall,
  • Mittel gegen Erbrechen und Übelkeit oder Blähungen,
  • Medikamente bei Zahnungsbeschwerden,
  • Gele zur Behandlung von Sportverletzungen,
  • Cremes gegen Verbrennungen,
  • juckreizlindernde Salben sowie
  • Medikamente speziell für Kinder, wie Nasen- und Ohrentropfen, Wundsalbe, Fieberzäpfchen sowie Mittel gegen Beschwerden der Zähne oder gegen Blähungen.

Rezeptpflichtige Medikamente gehören nicht in die Hausapotheke, da sie der Arzt ausschließlich für den Patienten verschrieb. Das verhindert, dass andere Nutzer die Medikamente einnehmen. Tierarzneien, Chemikalien oder Reinigungsmittel bewahren Sie ebenfalls nicht im Verbandsschrank auf.

Welche Verband- und Hilfsmittel gehören in den Erste-Hilfe-Koffer?

Um Verletzungen zu behandeln, benötigen Sie folgende Materialien:

  • Wund- und Brandsalbe,
  • Gel gegen Sportverletzungen,
  • Verbandmaterial, wie Pflaster, elastische Binden, Mullbinden, Mullkompressen, Verbandwatte sowie die Schere,
  • Wunddesinfektionsmittel,
  • Pinzette,
  • Blasenpflaster,
  • Dreiecktuch,
  • Kalt-warm-Kompressen,
  • Einmalhandschuhe,
  • Erste-Hilfe-Anleitung,
  • Zeckenzange und
  • Sicherheitsnadeln.

Wofür eignet sich das Verbandsmittel?

  • Mithilfe von sterilen Kompressen decken Sie die Wunde ab, ohne dass Keime eindringen.
  • Zur Fixierung der Kompresse verwenden Sie die Mullbinden. Sie erhalten diese in unterschiedlichen Breiten. Ebenso verwenden Sie diese zum Anlegen von Salbenverbänden.
  • Für die Erste Hilfe verwenden Sie die vorgefertigten Verbandpäckchen, die Sie ebenfalls in diversen Größen erhalten.
  • Um Binden und Kompressen zu befestigen, eignen sich Heftpflaster.
  • Wundschnellverbände oder Pflasterstrips verwenden Sie zur zügigen Abdeckung kleiner Verletzungen.
  • Um Verbände auszupolstern, eignet sich die Verbandwatte.
  • Mit dem Dreieckstuch formen Sie eine Armschlinge.
  • Den Verband fixieren Betroffene mit mehreren Sicherheitsnadeln.
  • Die Schere dient zum Entfernen oder Zuschneiden der Verbandsmaterialien.

Die wichtigsten Notfall-Nummern aufschreiben

Um im Ernstfall schnell zu regieren, notieren Nutzer die wichtigsten Rufnummern auf einer Liste im Verbandsschrank. Ganz oben steht die Nummer des Notarztes. Hinzu kommen die Telefonnummern von zahnärztlichem oder ärztlichem Bereitschaftsdienst sowie des Apothekennotdienstes. Die Erste-Hilfe-Anleitung hilft in Stresssituationen weiter.

Wichtige Hinweise für die Verwendung

Einmal jährlich empfiehlt es sich, den Bestand der Hausapotheke zu prüfen. Neben der Vollständigkeit zählt die Haltbarkeit der Materialien und Medikamente. Kaufen Sie verbrauchte Materialien nach und entsorgen alte Medikamente in der nahen Apotheke. Der Mülleimer eignet sich dafür nicht. Bei vielen Patienten ändert sich die Medikation und auch Schwangere und Kleinkinder benötigen andere Arzneien. Stimmen Sie die Hausapotheke auf den derzeitigen Bedarf ab. Patienten, die regelmäßig Medikamente einnehmen, notieren die Dosierungsvorschriften auf der Packung und heben den Beipackzettel auf.

Verwandte Artikel

Share

Einen Kommentar schreiben

Datenschutzinfo