Garagen mit praktischen automatischen Garagentoren wissen Autobesitzer zu schätzen. Ist doch hier das Auto oder auch Zubehör vom Auto sicher und trocken verstaut. Mit Kindern wird einem automatischen Garagentor manchmal mit gemischten Gefühlen begegnet, da die Kinder einfach hin und herlaufen und nicht schauen, ob sich da ein Tor schließt oder öffnet. Doch heutzutage müssen Familien auf ein automatisches Garagentor nicht mehr verzichten, denn hier gibt es bereits hochmoderne Versionen, die kindersicher sind. Welche es gibt, welche Kindersicherungen vorhanden sind und wo man solche Tore kaufen kann, habe ich hier recherchiert:

Welche Garagentore gibt es?

Kindersichere Garagentore von TeckentrupEs gibt hier eine große und breite Auswahl an Garagentoren. Hier wird zuerst einmal zwischen Schwingtoren und Sectionaltoren unterschieden. Das Schwingtor – wie der Name schon sagt – schwingt nach außen beim öffnen und schließen, während das Sectionaltor sich nach oben hin einrollt. So muß man bei der Wahl eines Schwingtores berücksichtigen, dass hier etwas Platz benötigt wird, damit das Garagentor schön auf und zu gehen kann. Ist nur wenig Platz zum Parken für das Auto vorhanden, sollten Sie sich eher für ein Sectionaltor entscheiden.

Optisch kann hier bei beiden Varianten nach Lust und Laune Tortyp, Torblatt, Farbe oder Oberflächenstruktur ausgewählt werden, so dass es passend zur restlichen Architektur des Hauses passt.

Ein wichtiges Detail bei einem Garagentor ist der Bedienkomfort. Sie werden es zu schätzen wissen, wenn es draußen in Strömen regnet und Sie einfach per Knopfdruck das Garagentor öffnen und im Trockenen aussteigen können. Achten Sie daher beim Kauf eines Garagentores auf einen elektrischen Antrieb und einer Fernbedienung. Sehr praktisch sind auch Neben- oder Schlupftüren, durch die die Garage ohne Türöffnung betreten oder verlassen werden kann.

Die Wärmedämmung gewinnt heutzutage auch immer mehr an Bedeutung, so sollten die Garagentore nicht zu dünn, im besten Fall doppelwandig und mind. 30 mm dick sein. So kann der Platz in der Garage auch als Werkstatt oder Hobbyraum genutzt werden, da die Kälte nicht so gut eindringen kann.

Weiters sollte das Garagentor aus einem festen Material, wie Stahl gefertigt sein, damit Einbrecher nicht so leicht hineinkommen. Achten Sie darauf, das die Tore TÜV-geprüft sind und Einbruchversuchen widerstehen kann. Für manche ist noch ein leiser Torlauf wichtig, damit nicht die ganze Nachbarschaft weiß, wenn man das Haus verlässt.

Rundum sichere Garagentore?

Wer Kinder hat, sollte beim Garagentor auf Sicherheitsvorkehrungen achten. Am besten sind Systeme mit integrierten Lichtschranken, die bei Unterbrechung des Lichtstrahls den Schließungsprozess sofort stoppen. So eine Lichtschranke kann auch nachgerüstet werden, wenn sich Nachwuchs nach dem Kauf eines Garagentores angekündigt hat. Weiters sind ein Fingerklemmschutz, ein seitlicher Eingreifschutz und Mehrfach-Federsysteme zu empfehlen. Sehr praktisch sind auch Neben- oder Schlupftüren, so dass die Garage ohne Toröffnung betreten werden kann.

Alte Garagentore sollten Sie nach mind. 20 Jahren tauschen lassen, da sich das Risiko für Unfälle oder Schäden erhöht. Die alten Federn können ausleiern oder sogar reißen, so dass das Garagentor einfach abstürzen kann.

ExtraTipp: Wenn Sie noch ein altes Garagentor besitzen und dieses tauschen möchten, erkundigen Sie sich ganz genau. Viele Unternehmen bieten den Tausch von alten auf neue Garagentore an!

Wo kann ich kindersichere Garagentore kaufen?

Zu kaufen gibt es solche rundum sicheren Garagentore bei Teckentrup. Hier werden Teckentrup Sektionaltore mit Lichtschranke und Eingreifschutz angeboten. Jedes Teckentrup Sektionaltor ist mit maximalen Sicherheitsstandards ausgerüstet, wie z.B. dem patentierten Fingerklemmschutz, seitlichen Eingreifschutz und Mehrfach-Federsystemen. Zusätzliche Sicherheit bietet eine integrierte Lichtschranke, die ca. 20 cm vom Boden entfernt montiert wird und bei Unterbrechung des Lichtstrahls den Schließungsprozess sofort stoppt.

Weiters ist jedes motorisch angetriebene CarTeck Sectionaltor aus Stahl TÜV-geprüft und immun gegen Einbruchversuche. Die Tore werden bequem mit Design-Handsender bedient und garantieren einen leisen Torlauf.

Das Unternehmen Teckentrup wurde bereits 1932 gegründet und zählt zu den größten Herstellern für Türen und Tore in Europa. Mit ihrem Vorsatz die Produkte immer wieder zu verbessern sind hochmoderne und innovative Lösungen entstanden, die in einem Haushalt gute Dienste leisten.

 Foto von Teckentrup

 

Lesen Sie auch: Wie gestaltet man sein zuhause kindersicher?