Jedes Jahr kommt sie wieder: die närrische Zeit, welche auch gern als fünfte Jahreszeit bezeichnet wird, in der Jung und Alt in bunten und schillernden Kostümen feiern. Geschichtlich gesehen feierten unsere Vorfahren schon vor Jahrhunderten dieses Fest mit Schwung und Umtrunk, um noch einmal vor der anschließenden Fastenzeit gehörig zu feiern. Und auch heute noch hat das Fest eine große Tradition – in manchen Ländern mehr, in anderen weniger. Doch besonders für die Kleinsten unter uns sind diese Festlichkeiten ein besonderer Spaß. Eine solche Party muss gebührend gefeiert werden. In Kindergärten oder Schulen ist dies meist Gang und Gebe, doch warum soll man dies nicht auch einmal selbst organisieren können?

Kinderfaschingsfeier perfekt organisieren

Dekoration

Partyraum

Luftschlangen für eine Faschingsfeier
Dekorieren Sie den Partyraum mit bunten Lampions, Girlanden und Luftschlangen. Ihre Kinder können auch gern dabei helfen. Meine Kinder sind immer ganz aufgeregt, wenn ich unser Haus dekoriere. Sie freuen sich, wenn ich Sie frage, wo wir denn den nächsten Lampion aufhängen sollen. Möchten Sie ein Motto für die Kinderfaschingsfeier? Dann schmücken Sie den Partyraum auch nach diesem. Das muß nicht gleich viel Geld kosten: vielleicht helfen ja die Kinder mit und malen ein schönes großes Bild, das man dann an die Wand hängen kann.

Ideen für ein Motto:

  • Tiere
  • Berühmte Persönlichkeiten (da zählen Mama und Papa naütrlich dazu!!)
  • Piraten
  • Prinzessin
  • Pyjamaparty

Tafel

Dekoration einer FaschingstafelDie Tafel ist am schönsten, wenn Sie schön bunt und lustig aussieht. Bunte Servietten, Luftschlangen oder Konfetti dürfen auf dem Tisch nicht fehlen. Es gibt auch günstig kleine Clownshüte oder kleine Papiertrompeten, die man jedem Kind auf den Platz legen kann.

ExtraTipp: Diese Idee habe ich von unserer Kindergartenpädagogin: Einmal alles verkehrt herum machen: den Teller umdrehen und auf der Rückseite sein Brot drauflegen.

Verpflegung

Zuerst steht die Verpflegung an erster Stelle – hungrige Kinder soll es nicht geben. Doch was tischt man am Besten auf? Traditionell bieten sich Krapfen (auch Berliner genannt) an. Diese kann man im Einzelhandel oder in der Bäckerei kaufen oder nach Belieben auch selbst herstellen. Um die Küchlein auch hübsch rauszuputzen, können Sie diese mit zusätzlichem Zuckerguss und bunten Dekor bestreuen oder mit Speisefarbe lustige Motive zaubern. Auch Schaumküsse, Gummibärchen und bunte Kinderbowle machen sich besonders gut und werden dankend angenommen. Wer gesunde Alternativen anbieten möchte, kann einen schönen Obstregenbogen herstellen. Für die herzhafte Variante empfiehlt sich Finger-Food, welches die Kinder in den Pausen zwischen den Spielen knabbern können: ob Hackbällchen, Hühnernuggets, Obst- und Gemüsespieße, eine Gemüseeule oder kleine Sandwiches – spielen macht eben hungrig.

Verkleidung

Ganz wichtig ist für Kinder das Kostümieren – hierbei haben sie meist klare Vorstellungen. Räumen Sie daher dem Kind ein klares Mitspracherecht an der Maskerade ein. Ob Prinzessin, Polizist, Räuber, Hexe, Fee oder Pirat, die Verkleidungen können im Handel günstig erworben werden.

Spiele

Wo wir auch beim Thema Spiele angelangt wären: viele Gesellschaftsspiele, wie beispielsweise „die Reise nach Jerusalem“ oder „blinde Kuh“ werden gern jedes Jahr auf ein Neues gespielt. Aber auch Abwechslung muss sein. So kann die „Reise nach Jerusalem“ auch einmal abgewandelt werden. Speziell, wenn man seinen großen Esstisch, wie bei uns, nicht einfach zusammenklappen kann.

Clowns-Nasen

Das Spiel „Clowns-Nasen“ läuft ähnlich ab: legen Sie mehrere rote Clowns-Nasen auf einen Tisch, jedoch eine weniger, als Kinder vorhanden sind. Nun spielen Sie Musik ab, die Kinder laufen im Kreis um einen Tisch und wenn die Musik stoppt, nimmt sich jedes Kind rasch eine Clowns-Nase und muss diese aufsetzen. Wer keine Nase erwischt, muss leider ausscheiden.

Ratespiele

Oder wie wäre es mit diesem Spiel? Füllen Sie verschiedene Gläser mit M&M´s, Smarties, Bonbons oder Jelly Belly´s. Wer nichts Süßes verwenden möchte, kann auch getrocknete Bohnen, Reiskörner usw. verwenden. Zählen Sie diese vorher ab und lassen Sie nun die Kinder raten. Ratespiele sind immer besonders begehrt, besonders dann, wenn das Kind gewonnen hat. Das Kind, welches am dichtesten an die Füllzahl geraten ist, gewinnt das Glas samt Inhalt.

Musik & Tanz

Kinder lieben es zu tanzen und zu singen. Spielen Sie also auch während der Feier schöne Kinderlieder ab. Beliebt und bekannt sind nach all den Jahren weiterhin „Biene Maja“, „Der Fasching ist da“, „Auf der Mauer, auf der Lauer“ oder „Die lustige Silbenblödelei“. Moderne Kinderhits sind auch sehr beliebt und mittlerweile in einer Vielzahl auf CD oder mit Video auf DVD erhältlich.

Schminken

Kinder erfreuen sich ebenso daran, durch Schminke in eine Fantasiewelt zu schlüpfen. Auf Jahrmärkten und Kirmes-Festlichkeiten werden diese Aktionen von vielen Kindern – Jungens sowie Mädchen – gern in Anspruch genommen. Dies ist sicherlich auch ein Highlight auf der Faschingsparty. Verwenden Sie hierfür allerdings nicht Ihre eigenen Schminkutensilien, auch nicht den alten Kajalstift, Lippenstifte oder Rouge, sondern nehmen Sie spezielle Faschingsschminke, welche es zu kleinem Preis in Drogerien gibt. Erfreuliches Ergebnis: Stiftung Warentest hat im Jahr 2005 Karnevalsschminke getestet und alle Produkte für unbedenklich erklärt. Bei Fettstiften und Theaterschminke sollten Sie die Haut der Kinder vorher gut eincremen, damit die Farbe sich hinterher auch leicht wieder abwaschen lässt. An den Augen sollten Sie mit Schminke und Glitzer eher sparsam umgehen, da die Haut der Kinder hier sehr dünn und empfindlich ist.

Verkehrtherum

Diese Idee habe ich von unserer Kindergartenpädagogin: Einmal vieles verkehrt herum machen. Ein Brettspiel UNTER dem Tisch spielen. Unsere Kinder waren begeistert!

Kleine Abschiedsgeschenke

Zum Schluss einer Faschingsparty können Sie den Kindern in Servietten gebundene kleine Spielzeuge oder Naschereien mit nach Hause geben, damit sie sich noch lange an das gelungene Fest erinnern.

ExtraTipp: Räumen Sie zwischendurch, wenn die Kinder in Spiele vertieft sich hin und wieder den gröbsten Unrat weg, dann haben Sie gegen Ende der Party kein komplettes Chaos zu bewältigen.

Foto von Sabine, meinhaushalt.at