Für Mozzarella-Liebhaber gibt es nicht schöneres, als den geschnittenen Käse mit Tomaten und Basilikum zu genießen. Manchmal sind die Augen vielleicht aber größer als der Hunger, oder die Menge war einfach falsch eingeplant. Was macht man nun aber mit dem guten Käse? Natürlich kann man den Käse einfach mit etwas Frischhaltefolie abdecken oder in eine wiederverschließbare Box geben. Da der Mozzarella aber üblicherweise in eine Lake reift, sollt man auch für eine längere Lagerzeit diesen Passus nicht auslassen. Warum? Die Gefahr, dass der Käse austrocknet und ungenießbar wird, wäre einfach zu schade.

Mozzarella aufbewahren

Milch

Wenn es schnell gehen soll, ist ein Flüssigkeitsersatz in Form von für kurze Zeit vollkommen ausreichend. In einer Plastikschüssel den Mozzarella mit Milch bedecken und so ist er noch für 2 Tage haltbar.

Salzlake

Besser jedoch wäre eine Salzlake. Für die einfachere Variante nimmt man einfach frisches, abgekochtes Wasser und natürlich Salz. Besser wäre es jedoch die Verwendung von 1/3 abgekochtes Wasser, 2/3 abgekochte Molke sowie 6% Salz. In der Salzlake kann sich der Käse nun gut bis zu 14 Tage lagern lassen. In den meisten Fällen hält der Mozzarella bei Käse-Fans jedoch nicht länger als 2 – 4 Tage 🙂

Kein Wasser verwenden

Nimmt man nur Wasser, so gehen häufig die Bestandteile aus dem Käse an das Wasser über. Wichtige Bestandteile könnten in diesem Fall Geschmack, aber auch Calcium und Milchsäure sein. Resultat:ein schmieriger Film entsteht am Rand der Schüssel.

Mozzarella leichter schneiden

Um Mozzarella in schöne Scheiben schneiden zu können, lege ihn für ca. 10 Minuten ins Gefrierfach. Dann hat er eine festere Konsistenz und kann leichter zerteilt werden.

ExtraTipp: Wunderschöne gleichmäßige Scheiben bekommt man mit einem Eierschneider.

Bild von Janine, meinhaushalt.at