Husten ist ein sehr lästiges Übel, nur muß er sein, damit der Schleim abgehustet wird. Wer hier nicht gleich zu Medikamenten greifen möchte, sollte es mit einem Butterwickel versuchen. Bei älteren Menschen und auch bei Kindern kann dieser unterstützend gute Wirkung erzielen. Der Wickel hilft bei allen Verschleimungen der Bronchien, bei Bronchitis und kann sogar bei Lungenentzündung zur Genesung beitragen.

Butterwickel – Hilfe bei Husten

Was dazu benötigt wird

  • Butter
  • Leintuch, großes Handtuch oder Stoffwindel

Anleitung

Die Butter wird in dünne Streifen geschnitten auf die Brust gelegt. Dann wird ein Leintuch oder ein Handtuch (je nach Größe des Kindes) darum gewickelt, und zwar so, dass der gesamte Brustkorb eingewickelt wird, also auch der Rücken. Jetzt zieht sich das kranke Kind noch den Schlafanzug an und ab ins Bett. Über Nacht löst sich die Butter auf und zieht ein. Dadurch löst sich der Schleim und er kann leicht er abgehustet werden. Am nächsten Tag, oder nach dem Mittagsschlaf, die Butter einfach mit warmen Wasser abwaschen.

Sie sollten sich aber nicht nur auf diese Behandlung verlassen, denn wird der Husten schlimmer, gleich einen Arzt aufsuchen.

Foto von Janine, meinhaushalt.at

Lesen Sie auch: Hausmittel Hühnersuppe