Lebensmittel richtig vakuumieren

Okt 9, 2014 von


Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten oder gar vom Balkon liegt voll im Trend. Da werden alte Sorten wiederentdeckt, aromatische Tomaten gezogen und eigene Kartoffeln geschält. Ein tolles Gefühl, zu wissen, was man isst. Noch dazu mit den eigenen Händen aufgezogen, vielleicht sogar selbst angesät. Doch auch der schönste Gartensommer geht irgendwann zu Ende. Damit der Geschmack der warmen Jahreszeit erhalten bleibt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Obst und Gemüse haltbar zu machen. So können die Lebensmittel zu Marmeladen und Chutneys verarbeitet werden, Kräuter eignen sich zum Trocknen. Viele Obst- und Gemüsesorten können auch eingelegt oder eingekocht werden, die meisten lassen sich auch einfrieren. Doch auch das Vakuumieren von Lebensmitteln hat sich bewährt.

Vakuumieren? Was ist das?

Für die Physiker unter uns sagt schon der Name, was bei dieser Methode passiert. Mit Hilfe einer Pumpe wird Luft aus den Gefrierbeuteln oder anderen Verpackungen herausgesogen, ein luftleerer Raum, ein Vakuum entsteht. Das macht es für sauerstoffliebende Mikroorganismen schwer, die Lebensmittel zu zersetzen. Vitamine und Nährstoffe bleiben erhalten und auch Konsistenz und Aussehen leiden bei dieser Methode nicht. Die Lebensmittel bleiben dadurch drei- bis fünfmal länger haltbar. Dazu nehmen vakuumverpackte Lebensmittel auch weniger Platz weg. Hier ein Video zur Veranschaulichung:

Welche Lebensmittel eignen sich für das Vakuumieren?

Lebensmittel vakuumieren mit einem VakuumiergerätNahezu alles, was auf dem Tisch landet, kann auch vakuumiert werden. Das sind nicht nur Obst und Gemüse aus dem Garten. Auch ein schönes Steak kann mit dieser Methode haltbar gemacht werden und kann so auch noch ungestört nachreifen, Schimmel und Fäulnis haben keine Chance. Mit dem richtigen Zubehör können sogar Suppen und Pürees oder ganze Gericht haltbar gemacht werden. Am Montag vorkochen und am Wochenende aus dem Vollen schöpfen- ohne Geschmacksverlust. Selbst Fisch bleibt in den Plastikverpackungen über Tage im Kühlschrank haltbar.

Wie lange sind die Lebensmittel verwendbar?

Das Vakuumieren kann für die Aufbewahrung bei Raumtemperatur, im Kühlschrank oder im Gefrierfach genutzt werden. Die Haltbarkeit der einzelnen Lebensmittel ist von der Temperatur abhängig und richtet sich nach deren Beschaffenheit.Vakuumverpackt Brötchen können bei Raumtemperatur nach 7 bis 8 Tagen noch knusperfrisch aufgebacken werden, Tee hält sich sogar bis zu 12 Monate, ohne dass es zu einem Verlust des Aromas kommt. Gemüse hält sich im Kühlschrank in der Vakuumverpackung bis zu 20 Tage, fertige Suppen sind nach 8 bis 12 Tagen noch genießbar. Die Haltbarkeitsdauer im Gefrierfach verlängert sich erheblich. Ist nicht vakuumiertes Fleisch in der Regel bis zu 6 Monate haltbar, kann es vakuumiert auch nach 24 bis 36 Monaten noch bedenkenlos verzehrt werden. Ähnliches gilt für vakuumiertes Obst in der Tiefkühltruhe.

Was wird für das Vakuumieren benötigt?

Lebensmittel vakuumieren - VakuumiergerätFür diese spezielle Methode der Haltbarmachung benötigen Sie ein Vakuumiergerät. Diese Geräte sind im Gastro-Fachhandel und im Internet zu bestellen. Stöbern Sie doch einmal auf www.la-va.com hier finden Sie professionelle Vakuumiergeräte auch für den Hausgebrauch. Bei einem hochwertigen Tischgerät zählt nicht nur die einfache Handhabung. Gute Vakkumiergeräte verfügen auch über einen Drucksensor. Dieser ermöglicht es, dass auch Himbeeren und anderes empfindliches Gut nicht zu sehr gequetscht wird und beim Vakuumieren leidet. Die Geräte saugen zunächst die Luft aus dem Beutel oder dem Behälter ab. Dann werden Beutel über eine Foliennaht fest verschweißt. Ideal ist es, wenn das Gerät sogar zwei- bis dreimal schweißt. So können Sie sicher sein, dass der Beutel sich nicht aus Versehen öffnen lässt. Einfache Geräte sind schon für knapp 20 Euro zu haben, die Preisspanne geht bis hin zu 500 Euro. Eine Anschaffung in diesem Segment lohnt sich meist nur, wenn Sie tatsächlich wöchentlich mehrere Portionen Lebensmittel haltbar machen wollen.

Auf das Zubehör kommt es an

Achten Sie beim Kauf des Zubehörs darauf, dass nicht alle Waren mit den Vakuumiergeräten verschiedener Hersteller kompatibel sind. Neben dem Gerät benötigen Sie noch spezielle, goffrierte Beutel. Diese Beutel haben eine Wabenstruktur und sind auf einer Seite aufgerauht, die Luft kann so besser abgesogen werden. Durch den Mehrschichtaufbau der Beutel können auch Knochen und ähnliche scharfkantige Lebensmittel verpackt werden, ohne dass der Beutel schaden nimmt und das Vakuumieren misslingt.
Becher und andere Behälter sind mit einem Ventilaufsatz ausgestattet. Über diesen wird die Luft abgesaugt und der Behälter anschließend fest verschlossen.

Was muss noch beachtet werden?

Nehmen Sie möglichst frische Lebensmittel, diese können in der Haltbarkeit besser verlängert werden, als bereits ein paar Tage aufbewahrte Gerichte. Sind Schadstellen sichtbar, entfernen Sie diese vollständig. Die benutzten Messer, Geräte und Beutel sollten in einem einwandfreien hygienischen Zustand sein. Gasbildende Gemüsesorten wie zum Beispiel Kohl, Spargel und Erbsen müssen vor dem Vakuumieren blanchiert werden. Einige Obst- und Gemüsesorten, wie Bananen, Kartoffeln und Äpfel nur ungeschält einschweißen. Wenn Sie die Beutel zum Garen nutzen möchten, achten Sie darauf, dass Sie koch- oder mikrowellenfest sind. Dann können die Lebensmittel perfekt auf diese Weise gegart werden. Achten Sie aber darauf, dass die Beutel an einer Ecke eingeschnitten werden- eine Explosion der Mikrowelle könnte sonst die Freude am Kochen mit den Vakuumbeuteln stören. Mit ein wenig Übung haben Sie aber mit dem Vakuumiergerät eine flexible und wirksame Methode zur Haltbarmachung von Lebensmitteln zur Hand.

Fotos & Video Copyright Landig + Lava GmbH & Co. KG

Datenschutzinfo