Für einen sportbegeisterten Freund haben seine Frau und ich uns eine passende Badmintonschläger-Torte ausgesucht, mit der wir ihn überraschen wollten. Nach einiger Recherche im Internet und dem Foto vom Schläger des Freundes hatten wir unsere persönliche Badmintonschläger-Torte-Vorlage und es konnte losgehen.

Anleitung für eine Badmintonschläger-Torte

 Zutaten:

Anleitung

Badminton-Schläger-TorteZuerst habe ich die Vollmilch-Ganache zubereitet, damit diese noch ein wenig auskühlen kann, wenn ich sie abends auf die Torte streiche.

Die Schokolade mit einem Messer in ganz kleine Stücke schneiden. Die Schlagsahne in einem Topf kurz aufkochen lassen – aufpassen, dass sie nicht überkocht. Die Schokolade in den Schlagobers geben und die Mischung für 2-3 Minuten stehen lassen, damit die Schoki schön aufweicht. Anschließend mit einem Löffel umrühren, bis sich die Schokolade gut auflöst, auch immer die Topfecken mitnehmen, so dass sich wirklich alles auflösen kann. Mit einem Mixstab die Ganache ganz fein mischen. Den Mixstab immer ganz eintauchen, damit möglichst wenig Schaum entsteht. Die Ganache habe ich in den Keller bis zum späten Nachmittag gestellt, damit sie schön auskühlen kann.

Jetzt zu den Torten: Wir haben uns für einen Schnellen Becherkuchen entschieden. Diesen habe ich in einer Kastenform von 30 cm Länge und einer Tortenform mit 24 cm Durchmesser gebacken. Nach dem Auskühlen habe ich die Torten auf einer großen Platte zusammengestellt. Dafür die Torte ans Kopfende und die Kastenform gleich dran, so dass es eine Schlägerform annimmt. Ich habe nur die Höhe der Kastenform etwas ausbesser müssen, die war ein wenig höher als die runde Torte.

Passt alles zusammen, dann die Torte mit der Ganache einstreichen und das ganze etwas hart werden lassen. Bei uns war ca. nach 30 bis 40 Minuten die Ganache hart und wir konnten weitermachen.

Nun kommt das eindecken der Torte mit Fondant. Wer eine Farbe möchte, sollte jetzt den Fondant einfärben. Hier muß jetzt eine große Menge Fondant ausgerollt werden, damit man beide Torten damit eindecken kann. Wir haben uns entschieden, den Fondant weiß zu machen, da wir grün und schwarz für den Schläger vorgesehen haben. Also den Fondant rechteckig so dünn wie gewünscht ausrollen, darauf achten, dass er nicht reisst. Heikel ist es, den Fodant auf die große Torte zu bekommen. Hier habe ich mit einer Freundin und mit meinen beiden Kindern gearbeitet, das hat super geklappt. Sonst mit einem Nudelwalker arbeiten, und einen Teil auf diesen aufwickeln und über der Torte wieder vorsichtig abwickeln.

Den Fondant gut andrücken und die Überreste am Fuß der Torte einfach mit einem Messer abschneiden.

Auf diese 2 Torten soll jetzt aus Fondant noch ein Badmintonschläger darauf liegen. Dafür wieder wenn gewünscht den Fondant passend einfärben, wir haben einfach einen gefärbten Fondant gekauft. Zuerst den Rahmen rollen und auf die runde Torte legen. Wir haben es genauso groß wie die Torte gemacht. Den Stiel ausrollen, formen und ganz unten auf die Kastenform-Torte legen. Dazwischen noch eine Rolle für den Stiel des Schlägers. Das Netz haben wir mit schwarzen und grünen, feinen Fodant-Rollen gemacht und auf die Torte nur aufgelegt. Hier ist kein Zuckerkleber oder so nötig. Wer möchte, kann die Schnüre mit Wasser festkleben.

Außen kann der Rahmen noch mit Nähten aus weißem Fondant dekoriert werden, oder auch mit schönen kleinen Zuckerkugeln verziert werden. Das haben wir aber nicht gemacht.

Wer möchte kann jetzt auch noch einen Federball kreieren: Dafür eine kleine weiße Kugel aus dem Fondant rollen. Die Federn entweder mit einer Ausstechform Blatt ausstechen oder mit einem Messer aus dem ausgerollten Fondant ausschneiden. Auch mit dem Messer feine Linien einritzen. Die Blätter auf Zahnstocher aufstecken und die kleine Kugel stecken. Die Federball-Kugel kann auch noch mit einem bunten Band umrundet werden. Den Federball kann man auf den Schläger legen oder neben die Torten platzieren. Wir haben ihn einfach auf das Netz des Schlägers gelegt.

Damit man den Abschluß bei den Torten vom Fondant nicht so sieht, die Torte entweder mit kleinen Fondant-Kugeln, einer langen Fodantschnur, Zick-Zack-Muster-Schnur oder ähnlichem umranden. Wer möchte kann auch mit Ausstecher Buchstaben einen Text für den Beschenkten verfassen. Wir haben „Alles Gute“ ausgestochen. Den Rand haben wir so belassen, auch wenn er jetzt nicht ganz perfekt geworden ist.

Extra-Tipp: Bei weißem Fondant und Schokotorte immer aufpassen, dass man saubere Finger hat, die Schoko sieht man sofort auf dem weißen Fondant. Bei Problemen mit dem Fondant, habe ich hier eine Seite gemacht: Tipps zu Fondant

Foto von Sabine, meinhaushalt.at

Ihr habt auch so eine Torte ausprobiert? Ich freue mich über Fotos und Anregungen zur Anleitung!

Lesen Sie auch: Anleitung für einen M&M-Torte mit schwebender Packung