Es gibt keine Patentlösung, dass ein Kuchen nicht zusammenfällt, doch gibt es ein paar Tipps die man beim Backen eines Kuchens beherzigen sollte.

Ein paar Tipps, damit der Kuchen nicht zusammenfällt

  • Den Backofen in den ersten 20 Minuten nicht öffnen.
  • Den fertigen Kuchen nie aprupt abkühlen lassen.
  • Kuchen, die Backpulver und Eischnee enthalten, schnell ins Backrohr geben.
  • Eier nicht direkt aus dem Kühlschrank verarbeiten, sondern erst auf Zimmertemperatur wärmen lassen.
  • Butter nicht ganz zerlassen, wenn im Rezept steht, dass sie weich sein soll. Sonst saugt sie sich mit dem Mehl voll.

Wichtige Hinweise, damit der Kuchen gelingt

Beim Backen sollte sich der Küchenchef immer an das Rezept halten, denn anders als beim Kochen kann man hier schwierig variieren. Tut man es doch, können böse Überraschungen entstehen: der Kuchen geht nicht auf oder lässt sich nicht aus der Form lösen, die Oberfläche ist zu dunkel, die Früchte sind eingesunken oder der Teig ist eingefallen. Beherzigen Sie hingegen folgende Tipps, klappt es auch besser mit dem Backwerk!

Teig zubereiten

BackenWiegen Sie die Zutaten nach besten Gewissen ab und stellen Sie alles bereit, wenn es an die Teigzubereitung geht. Verarbeiten Sie den Teig zügig und achten Sie darauf, dass alles Zimmertemperatur hat.

Verwenden Sie außerdem ein gutes Mehl für das Gebäck. Mehl Type 405 ist sehr gut für Biskuit- und Rührteig geeignet. Type 550 und 630 ist ideal für einen guten Strudel- und Mürbeteig.

Die richtige Temperatur

Ob Umluft, Ober- oder Unterhitze – welche Funktion hier für das Backen geeignet ist, hängt mitunter auch vom Teig ab. Biskuitböden und Muffins gelingen bestens bei Ober- und Unterhitze. Windbeutel und Kekse backen am besten bei Umluft auf. Hefe- und Rührteige hingegen nehmen mit allen Funktionen vorlieb.

Hinweis: der Ofen sollte immer gut vorgeheizt werden. Ist die Temperatur noch nicht erreicht, so ist die Wärmeverteilung für den Kuchenteig zu unterschiedlich.

Backformen beachten

Es gibt zahlreiche Backformen mit unterschiedlichen Beschichtungen und Formen zu erwerben. Die andersgearteten Backformen haben keinen Einfluss auf den Geschmack der Backwaren, sondern lediglich auf die Färbung des Teiges und wie sich der Kuchen aus der Form lösen lässt. So werden Teige in Weißblechformen besser und schneller braun, brauchen allerdings auch länger, bis sich durchgebacken sind. Schwarzbleche hingegen leiten die Hitze besser, hier ist der Kuchen schneller gar.

Backhinweise

Backen - Biskuit für TorteDie Backform sollte im Backofen am besten immer auf einem Rost stehen. Kuchen, die hoch aufgehen sollen, gehören auf die untere Schiene, flache Teigwaren hingegen gehören auf die mittlere Schiene. Behalten Sie jedoch den Kuchen immer im Auge und kontrollieren Sie den Backvorgang, denn die Zeitangaben sind immer nur grobe Richtlinien, da jeder Ofen anders heizt. Steht nichts bei der Backofenhitze dabei, ist Ober-und Unterhitze gemeint.

Ist der Kuchen gegen Ende der Backzeit gut braun geworden, so decken Sie ihn mit Alufolie ab, sollte er im Inneren noch nicht gar sein. Um dies herauszufinden, einfach mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Teiges einstechen: ist das Stäbchen noch nass vom Teig, so braucht der Kuchen noch ein wenig Zeit. Ist das Stäbchen sauber, so ist der Kuchen fertig gebacken.

Nach dem Backen

Nach der Backzeit sollte man den Kuchen nicht sofort aus dem Backofen nehmen (außer bei Biskuitböden), sondern dem Teig noch ein wenig Ruhe gönnen. Lassen Sie den Kuchen im ausgestellten Ofen noch fünf Minuten ziehen, dann stellen Sie ihn auf den Tisch und lösen nach zehn Minuten vorsichtig die Form. Stellen Sie den Kuchen nun auf ein Kuchengitter.

Backformen pflegen

Damit auch der nächsten Kuchen gelingt und man auch viel Freude an den Formen hat, sollte man die Kuchenreste sofort entfernen. Backformen aus Blech gehören nicht in Spülmaschinen, sondern sollten von Hand gereinigt werden. Nutzen Sie hierfür einen Lappen (keine Schwämme oder Drahtbürsten mit einer harten Oberfläche!), lauwarmes Wasser und etwas Spülmittel. Stahlwolle oder Scheuermilch sind hingegen nicht ratsam. Ist etwas angebrannt, sofort mit etwas Wasser und Spülmittel einweichen.

Backformen aus Silikon können meist problemlos in der Spülmaschine gewaschen werden.

Bilder von Janine & Sabine, meinhaushalt.at

Lesen Sie auch: Wann ist der Kuchen fertig gebacken?