Der Marmorkuchen ist wohl eines der beliebtesten Kuchen und aufgrund seiner Marmorierung auch immer wieder ein Highlight, sieht doch niemals ein Kuchen wie der andere aus. Hier ein einfaches Rezept, um einen Marmorgugelhupf selber zu machen:

Klassisches Rezept für einen Marmorkuchen

Zutaten:

  • 250 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • Saft einer halben Zitrone
  • 125 ml Milch
  • 500 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 5 Esslöffel Kakao

Anleitung

Zuerst wird die Margarine mit dem Zucker mittels eines Handrührgerätes (Rührhaken) schön schaumig geschlagen. Danach werden der Zitronensaft und die Eier hinzugefügt und mit der Masse vermengt. Das Backpulver sollte mit dem Mehl vermischt werden, ehe es ebenfalls zum Teig kommt. Nun alles zu einer homogenen Masse verrühren und den Backofen auf 180° Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen.

In der Gugelhupf-Form macht sich der Marmorkuchen am besten und sieht auch optisch hervorragend aus. Die Form ordentlich einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Jetzt kommt eine Teighälfte in die Form, die andere bleibt in der Rührschüssel. Die zweite Teighälfte wird nun mit Kakao veredelt, ehe sie auf den hellen Teig trifft. Für ein schönes Muster eine Gabel durch den Teig ziehen, um besonders filigrane Marmorierungen zu erzielen.

Auf der mittleren Schiene wird der Kuchen ungefähr 55-70 Minuten gebacken, danach den Kuchen kurz in der Form auskühlen lassen und auf einen Teller oder eine Platte stürzen.

Bei Problemen finden Sie hier Tipps für einen saftigen Kuchen: Tipps für saftige Kuchen

Foto von Janine, meinhaushalt.at

Lesen Sie auch: Rezept für einen schnellen Becherkuchen